Winden: Suppen und sommerliche Pastarezepte

Winden: Suppen und sommerliche Pastarezepte

Als Kind wollte Willi Schmitz-Bocholt eigentlich Schiffskoch werden, aber dann hat er doch einen ganz anderen Weg eingeschlagen und arbeitete viele Jahre als Disponent. Die Kochschürze hat er in all der Zeit trotzdem immer gerne getragen und mit viel Freude am Herd gestanden. Er und sein Mann Jochen sind leidenschaftliche Köche.

„Unsere Nachbarn kommen immer mal wieder vorbei, um bei uns ein Rezept zu ergattern. Freunde wünschen sich zum Geburtstag, dass wir eine kleine Köstlichkeit mitbringen“, erzählt Willi Schmitz-Bocholt. Und weil er schon so oft gefragt worden ist, ob er seine Rezepte nicht mal aufschreiben könnte, hat er jetzt, da er Rentner ist, begonnen, diesen Plan in die Tat umzusetzen.

Die Rezepte für ein kleines „Suppenkochbuch“ sind bereits notiert und in einem Ordner abgeheftet. Aktuell werden Pastarezepte für die Sommermonate ausprobiert und aufgeschrieben. „Mir ist es wichtig, dass man die Zutaten in jedem Geschäft bekommen kann“, erklärt der Hobbykoch. Außerdem sollten die Rezepte einfach sein, damit sie auch im Alltag problemlos zubereitet werden könnten. In der Nachbarschaft jedenfalls haben schon einige Rezepte die Runde gemacht. „Auch jemand, der nicht kochen kann, kommt mit diesen Rezepten klar“, urteilen die Nachbarn.

Dem Hobbykoch ist es wichtig, dass die Rezepte nur mit wenigen Zutaten auskommen, die dafür richtig wirken sollen. Am liebsten würde Willi Schmitz-Bocholt seine Rezepte einzeln als „Kärtchen“ vermarkten, „weil die meisten ja ohnehin aus einem Kochbuch immer nur einige wenige Rezepte regelmäßig kochen“.

Bis die Sammlung vollständig ist, wird es wohl noch ein wenig dauern, aber die Nachbarn dürfen auch weiterhin einen Blick in die Kochtöpfe werfen.

(smb)