Simmerath/Düren: Streit um Frau eskaliert nach 17 Jahren erneut

Simmerath/Düren: Streit um Frau eskaliert nach 17 Jahren erneut

Ein uralter Streit um eine Frau ist am Donnerstagabend am Rande des Dürener Weihnachtsmarktes wieder aufgeflammt. Dabei kämpften drei Männer gegen einen Budenbetreiber.

Nach den Erkenntnissen der Polizei waren drei Männer aus Simmerath, Niederzier und Nörvenich zu einem Umtrunk auf dem Dürener Weihnachtsmarkt verabredet. Die Männer im Alter von 54, 32 und 25 Jahren trafen sich gegen 18 Uhr, um zum gerade eröffneten Weihnachtsmarkt zu gehen.

Dort trafen sie zufällig auf den 39-jährigen Betreiber einer Weihnachtsmarktbude, der bereits vor 17 Jahren in eine Fehde mit dem 54-Jährigen geraten war: Bei dem Streit ging es um die Beziehung zu einer Frau.

Bei dem ungeplanten Wiedersehen kam der alte Konflitk zwischen den Streithähnen wieder hoch, und aus einem gereizten Wortwechsel wurde eine wilde Prügelei neben dem Verkaufsstand.

Die drei Männer kämpften dabei gegen den Budenbetreiber, der besonders vom 25-jährigen Sohn des 54-jährigen Kontrahenten mehrere Schläge und Tritte gegen Körper und Kopf eingesteckt haben soll. Hinzukommende Marktbesucher verhinderten Schlimmeres.

Als die Polizei eintraf, hatte sich das streitlustige Trio bereits in eine Gaststätte verzogen und Promillewerte zwischen 1,2 und 1,8 Promille vorzuweisen. Die Polizei erteilte ihnen einen Platzverweis für den Weihnachtsmarkt.

Der Budenbetreiber gab an, selber einen Arzt aufsuchen zu wollen.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten