Kreis Düren: Stadt und Kreis wollen Gewinne der Sparkasse

Kreis Düren: Stadt und Kreis wollen Gewinne der Sparkasse

Erstmals wollen Kreis und Stadt Düren als Eigentümer die Hälfte des Jahresüberschusses der Sparkasse Düren abschöpfen.

Dies sieht ein Empfehlungsbeschluss vor, über den der Zweckverband am Donnerstag entscheiden muss.

Es sollen rund 1,2 Millionen Euro ausgeschüttet werden - zu 40 Prozent an die Stadt und zu 60 Prozent an den Kreis. Die CDU/FDP-Koalition im Kreis will mit dem Geld ihr Wahlversprechen einlösen und ab August auch das zweite Kindergartenjahr im Zuständigkeitsbereich des Kreisjugendamtes (außer Stadt Düren) für die Eltern beitragsfrei stellen.

Landrat Wolfgang Spelthahn bestätigte diese Absicht und ließ durchblicken, die Beitragsbefreiung auch in den kommenden Jahren aus dem Gewinn der Sparkasse finanzieren zu wollen. Die finanziell angeschlagene Stadt Düren kann und will diesen Weg nicht mitgehen.

Mehr von Aachener Nachrichten