Düren: Stadt Düren legt Terminal auf Eis

Düren: Stadt Düren legt Terminal auf Eis

Die Stadt Düren wird keine Projektgesellschaft gründen, die sich mit dem Bau eines Güterterminals bei Arnoldsweiler beschäftigt. Derzeit seien „zu viele Fragen offen“, sagte der Technische Baudezernent Paul Zündorf, im Stadtentwicklungsausschuss. Zudem sei das Thema „sehr emotionsbeladen“.

Eine Bürgerinitiative hat sich über Monate vehement gegen das Millionen-Projekt ausgesprochen. Da es momentan keinen Investor gebe, lohne es sich nicht, das Thema weiter zu verfolgen, sagte Baudirektor Zündorf.

Vor allem fehle auch ein drittes Bahngleis zischen Aachen und Düren. Dies sei unabdingbar für einen Containerbahnhof. Schon jetzt seien die Gleise überlastet. Dass aber die Deutsche Bahn ein drittes Gleis bauen will, zeichne sich nicht ab. „Das steht völlig in den Sternen“, sagte Paul Zündorf.

SPD-Stadtrat Peter Koschorreck berichtete aus dem Regionalrat, in dem er Mitglied ist, dass die Bahn statt dessen in Köln investieren wolle. CDU-Stadtrat Karl-Albert Eßer betonte, es ergebe keinen Sinn, weitere Ressourcen der Stadt mit Planungen zu binden, so lange kein Investor für das Terminal in Sicht sei.

(inla)
Mehr von Aachener Nachrichten