Düren: Stadt bringt Resolutionen auf den Weg

Düren: Stadt bringt Resolutionen auf den Weg

Gleich zwei Resolutionen hat der Dürener Stadtrat jetzt auf den Weg gebracht.

Zum einen fordern alle Parteien den Bau der so genannten Ostumgehung B 56 n. Wie mehrfach berichtet, ist die Finanzierung dieser rund sechs Kilometer langen Straße nicht gesichert.

Da sich alle politisch relevanten Gruppen in der Stadt einig sind, dass die seit 40 Jahren geplante Umgehungsstraße absolut notwendig sei, werden Bund und Land aufgefordert, das Projekt voranzubringen. Möglicherweise erhält die B 56 n noch in diesem Jahr Baurecht, so dass die Arbeiten beginnen könnten. Derzeit läuft freilich noch eine Klage gegen die Umgehung. Der Bund hat in diesem Jahr die Mittel für Straßenbau eingeschränkt.

Ebenfalls einstimmig fordert der Dürener Stadtrat die belgische Regierung auf, das Atomkraftwerk Tihange bei Lüttich abzuschalten. Die nur 70 Kilometer entfernte und ältere Anlage gefährde Düren, weil sie nicht erdbebensicher sei, hieß es während der Ratssitzung.

Der Kreis Düren hatte in dieser Woche eine ähnliche Resolution auf den Weg gebracht.