Niederzier: St.-Nikolaus-Schützen: Mutter überreicht Silberkette an ihren Sohn

Niederzier: St.-Nikolaus-Schützen: Mutter überreicht Silberkette an ihren Sohn

Für die Niederzierer St.-Nikolaus-Schützen endete am Wochenende eine lange Tradition. Zum letzten Mal feierte die Bruderschaft ihr Schützenfest an Pfingsten. „Ja es stimmt. Vom kommenden Jahr an feiern wir am ersten Septemberwochenende“, bestätigte Brudermeister Willi Schmitz. Damit reagieren die Niederzierer Schützen auf das veränderte Freizeitverhalten der Bevölkerung und die seit Jahren rückläufigen Besucherzahlen an dem verlängerten Wochenende.

Als letzte Majestät, die Pfingsten gefeiert wurde, geht Stefan Radzuweit in die Vereinsannalen ein. Er übernahm zum Auftakt des dreitägigen Festes das Königssilbber von seiner Mutter Cornelia Fischer-Radzuweit, die amtierende Königin im Bezirksverband Düren-Nord ist und somit vorerst nicht auf eine Kette verzichten braucht. Mit seiner Königin Miriam Franzen stand Bruderkönig Stefan Radzuweit im Mittelpunkt des Festes, das mit dem Festzug am Sonntagabend bei Königswetter seinen Höhepunkt erlebte.

Im Rahmen des Frühschoppens am Montag erhielt Franz-Heinz Esser das silberne Verdienstkreuz, Alfred Köhnen wurde mit dem „Kaiser-Orden“ dekoriert. An Fronleichnam laden die Schützen noch einmal ein, dann zum Familientag an den Schießstand auf dem Weihberg, ehe sie sich dann auf das erste Schützenfest am früheren Herbstkirmeswochenende in Niederzier vorbereiten, das 2015 stattfinden wird.

(ja)