1. Lokales
  2. Düren

Düren: Sport gegen Fremdenhass

Düren : Sport gegen Fremdenhass

51 Aktive aus aller Herren Länder haben sich auf dem Trainingsgelände des FC Düren-Niederau 08 zum Integrationstag getroffen. Den interessierten Gästen stellte der Verein seine umfangreichen Integrationsprojekte vor.

Im Anschluss daran fand ein Fußball-Turnier mit Mädchen und Jungen verschiedenster Nationalitäten in gemischten, ständig neu formierten Mannschaften statt. Dank finanzieller Unterstützung des Landessportbundes gab es kostenlos Brötchen und Getränke.

Sehr zur Freude der kleinen und großen Gäste besuchte Bürgermeister Paul Larue die Veranstaltung. Auch er zeigte sich sehr interessiert an den umfangreichen Integrationsprojekten des FC Niederau. Auch der Bürgermeister war der Ansicht, dass der FC Düren-Niederau für Eltern und Spieler mit Migrationshintergrund eine der besten Adressen sei. Zum Thema „Ablehnung von Gewalt und Rassismus” sprach Jo Ecker von der Dürener Initiative „Fußballvereine gegen Rechts”.

So konnte der FC Düren Niederau einmal mehr beweisen, dass er bei der Eingliederung von Menschen mit Migrationshintergrund eine führende Stellung in der Region einnimmt.