Spiel in der Kreisliga A: BC Oberzier gegen FC Düren 77

Das „Spiel der Woche“ : Wer punktet vor der Winterpause in der Kreisliga A?

Im „Spiel der Woche“ treffen am Sonntag um 14:30 Uhr in der Kreisliga A der BC Oberzier und der FC Düren 77 aufeinander.

Bevor beide Teams in die Winterpause gehen, wollen sie noch einmal punkten.

Oberzier hat als 13. nur zwei Zähler Vorsprung vor dem SC Ederen, der den ersten Abstiegsplatz innehat. Zwar hat der BCO gegen alle drei Teams, die schlechter platziert sind, gewonnen, der letzte Sieg fand aber bereits schon Ende Oktober statt. „Wir spielen guten Fußball, sind aber hinten zu schludrig. Ederen hat so langsam den Anschluss zu uns geschafft“, berichtet Oberziers Spielertrainer Daniel Ecker. Daher ist die Parole für Sonntag: „Wir wollen drei Punkte holen, ohne Wenn und Aber.“

Im Hinspiel unterlag man Düren 77 auf dem Platz mit 0:1, welches im Anschluss aber mit 0:2 gewertet worden ist. „Ein Spieler war nicht spielberechtigt. Es fehlte ein Häkchen vom abgebenden Verein“, erklärt Ecker. Auf der gegnerischen Seite will Manuel Heidmann, Co-Trainer bei Düren 77, ebenfalls einen Erfolg vor der Winterpause: „Die drei Punkte sind Pflicht.“ Mit 19 Punkten steht sein Team auf Rang neun, einem nominellen Mittelfeldplatz. Der Vorsprung auf den BCO beträgt aber nur sechs Zähler, nach oben zu Platz fünf sind es sogar nur zwei.

Klammert man die Niederlage gegen den SC Jülich aus, haben die 77er lediglich gegen die drei Topteams der Liga (SV Kurdistan, Türkischer SV und SG Nörvenich/Hochkirchen) das Nachsehen gehabt. Trotzdem ist Heidmann nicht in Gänze zufrieden mit dem bisherigen Abschneiden: „Wir haben einige Punkte verschenkt.“ Damit sind die vier Unentschieden in der bisherigen Spielzeit gemeint.

Da die vergangenen beiden Heimspiele ins Wasser fielen, liegt das letzte Pflichtspiel der Dürener rund einen Monat zurück. Da ist für Heidmann aber kein Problem: „Wir haben gut trainiert. Daher ist das kein Nachteil.“ Der BCO konnte bisher Woche für Woche durchspielen. Ein Vorteil ist es für Eckers Team nicht unbedingt: „Es kann einer sein. Aber ich hätte auch gerne einmal eine Woche Pause gehabt. Dafür haben wir aber keine Nachholspiele.“

(say)
Mehr von Aachener Nachrichten