Düren: Sperrmüllbrand: Mehrfamilienhaus teilweise unbewohnbar

Düren: Sperrmüllbrand: Mehrfamilienhaus teilweise unbewohnbar

Ein Sperrmüllbrand hat am Sonntagabend mehrere Wohnungen eines Mehrfamilienhauses in der Dürener Nordstadt vorübergehend unbewohnbar gemacht. Der Brand ist aus bislang unbekannter Ursache auf dem Innenhof des Hauses auf der Karlstraße ausgebrochen.

Bevor die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle bringen konnte, wurde ein Anbau des Hauses zerstört. Das Mehrfamilienhaus wurde durch den Brand nicht beschädigt, die starke Rauch- und Ascheentwicklung machte jedoch mehrere Wohnungen vorübergehend unbewohnbar.

Alle Bewohner des Hauses konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen und wurden in Notunterkünfte gebracht. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf, konnte allerdings bisher keine Angaben zur Brandursache und zur Höhe des Schadens machen.

Kurz nach der Entstehung des Brandes soll ein unbekannter Mann im Haus „Es brennt, alle raus hier!“ gerufen haben. Ob es sich dabei um einen Zeugen oder einen Tatverdächtigen handelt, ist unklar. Hinweise zur Identifizierung des etwa 20 bis 25 Jahre alten Mannes, der als schlanker Brillenträger mit Wollmütze beschrieben wurde, nimmt die Einsatzleitstelle unter der Rufnummer 02421/9496425 entgegen.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten