Spatenstich zum Bau einer dreigruppigen Kita in Morschenich-Neu

Neubau einer Kita in Morschenich-Neu : Die konsequente Fortsetzung der Umsiedlung

„Wer hier steht und sieht, wie sich Morschenich-Neu entwickelt, wird sehr schnell zu der Erkenntnis kommen, dass die Umsiedlung nicht mehr gestoppt werden kann.“ Und deshalb griff Merzenichs Bürgermeister Georg Gelhausen (CDU) auch beherzt zum Spaten, um mit Vertretern aus Politik, Verwaltung und des „Trägervereins Tageseinrichtungen für Kinder Merzenich“ den symbolischen Startschuss zum Neubau des Kindergartens im Umsiedlungsort zu geben.

„Es ist spannend zu beobachten, wie sich Morschenich-Neu fast wöchentlich in seinem Erscheinungsbild verändert“, betonte der Bürgermeister mit Blick auf die Häuser, den Friedhof, das Mehrzweckgebäude und die dazugehörigen Sportanlagen. Im Sommer soll auch der Neubau der Lambertuskapelle direkt neben der neuen Kita beginnen. Dass die Umsiedlung konsequent zu Ende gebracht werden müsse, betonte Gelhausen, „heißt aber nicht, dass wir die Chancen einer eventuellen Reduzierung der vom Tagebau benötigten Fläche nicht nutzen wollen“.

Derzeit werden die kleinsten Neu-Morschenicher noch täglich mit Kindern aus Golzheim und Merzenich per Bus in den Altort zur Kita gefahren. Damit soll Ende des Jahres Schluss sein. Dann soll die neue Kita fertiggestellt sein, mit der die Gemeinde auch auf die stetig steigende Nachfrage nach Betreuungsplätzen für Unterdreijährige reagiert. Hat die bestehende Einrichtung in Alt-Morschenich noch zwei Gruppen, so wird die neue Einrichtung mit einer Grundfläche von 775 und einem Außenbereich von 900 Quadratmetern Platz für bis zu 70 Kinder in drei Gruppen bieten, wie die Vorsitzende des Trägervereins, Maria Schoeller, betonte. Arbeiten soll sie nach dem pädagogischen Konzept des „Offenen Kindergartens“. Das heißt, dass es keine konsequenten Kindergartengruppen geben soll, die Türen zu den verschiedensten Räumen niemandem verschlossen werden und es keine klassischen Kindergartengruppen mehr gibt.

Die Gesamtkosten des Neubaus belaufen sichauf rund 1,65 Millionen Euro. Neben der Entschädigung von RWE Power fließen nach Angaben der Gemeinde auch gut 700.000 Euro als Zuschuss von Bund und Land in das Projekt.

Neben dem Kita-Neubau in Morschenich-Neu schafft die Gemeinde auch in Golzheim auf dem Gelände der Grundschule neue Plätze. Dort entsteht in Kürze ein zweigruppiger Kindergarten. Darüber hinaus wird die Kita Regenbogen in Merzenich um eine Gruppe erweitert. Dort werden aktuell 94 Kinder in fünf Gruppen betreut, das bisherige Gebäude aber ist nur für vier Gruppen ausgelegt.

(ja)
Mehr von Aachener Nachrichten