Volkshochschule Rur-Eifel: Später gestartet, doch als Beste abgeschlossen

Volkshochschule Rur-Eifel : Später gestartet, doch als Beste abgeschlossen

Wenn kurz vor den Ferien in der Aula der Volkshochschule Rur-Eifel die Zeugnisse an die Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer vergeben werden, die hier die Chance nutzen, ganz verschiedene Schulabschlüsse erarbeiten zu können, dann ist das immer ein Fest.

Fachbereichsleiterin Christiane Pregl ist glücklich, jedes Jahr wieder vielen jungen Erwachsenen, diesmal waren es etwa 60 im Alter zwischen 18 und 38 Jahren, ein Abschlusszeugnis ausstellen zu können.

 Bürgermeister Paul Larue (CDU) und die neue Leiterin der VHS Rur-Eifel, Dr. Wilma Viol, gratulierten den Schülerinnen und Schülern. Darunter war auch eine ganz besondere Ausnahmeschülerin, die  – obwohl sie später eingestiegen und Lerneinheiten überspringen konnte –, als Klassenbeste mit ausschließlich Sehr-Gut-Noten abschnitt.

Mit einem Blick auf die Schülerinnen und Schüler in der vollbesetzten Aula sagte der Bürgermeister: „Das Thema Schulabschlüsse ist für uns nicht Nebensache, sondern Hauptsache! Ihnen Chancen zu eröffnen, darin sehen wir unsere Aufgabe.“ Er dankte dem Lehrer-Team, das durch seinen kontinuierlichen Einsatz den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ermöglicht, sich durch qualifizierte Schulabschlüsse bessere Bedingungen auf dem Arbeitsmarkt zu verschaffen.

 Wer sich dafür entschieden habe, diese Chance zu ergreifen, solle sie auch nutzen, betonte Christiane Pregl, die die Schülerinnen und Schüler herzlich zur Feier willkommen hieß. In den letzten Wochen vor Zeugnisvergabe hatten die Schülerinnen und Schüler ein ganz besonderes Projekt geplant und vorgenommen: Sie besuchten die sieben Einrichtungen der „Düren Kultur“ von Musikschule bis Stadtarchiv und drehten ein Video darüber, das sehr gut gelungen ist und auch bei den Abteilungsleiterinnen und –leitern von Düren Kultur, die zur Feier eingeladen waren, sehr gut ankam.

Bei der Zeugnisübergabe waren auch zahlreiche Angehörige und Freunde dabei. Am Vortag hatte eine Gruppe in der VHS-Küche gebacken zur Ergänzung des Festbuffets. Und das wurde, nach dem traditionellen Erinnerungsfoto auf der VHS-Treppe, mit großer Freude gemeinsam aufgegessen.

Mehr von Aachener Nachrichten