Nideggen: „Soziales Netzwerk Nideggen“ zieht positive Bilanz

Nideggen: „Soziales Netzwerk Nideggen“ zieht positive Bilanz

Der Verein „Soziales Netzwerk Nideggen“ zog auf seiner Mitgliederversammlung eine positive Bilanz. Die Vorstandsmitglieder zeigten sich hoch motiviert und wollen weitermachen.

Manfred Heinrichs, der 1. Vorsitzende, fasst in seinem Bericht zusammen, dass nach vierjähriger Tätigkeit die Resonanz bei den Bürgerinnen und Bürgern immer positiver werde. Die Kleiderkammer in Nideggen-Rath schreibe eine Erfolgsgeschichte.

Nach wie vor ist man sich einig, dass fünf Bekleidungsstücke an Bedürftige kostenlos abgegeben werden können, von anderen Personen wird eine Spende angenommen.

Gesucht werden noch weitere Frauen, die im Team der Kleiderkammer mitarbeiten wollen. Bei Interesse kann man unter Telefon 02427/414 Kontakt zu Helene Jörres aufnehmen.

Die angebotene Hilfe beim Einkaufen oder bei Arztbesuchen wird immer mehr in Anspruch genommen, so hörten die Mitglieder. Auch das Netzwerk-Café erfreue sich guten Zuspruchs. Der Vorsitzende hob hervor, dass man mit dem Sozialamt der Stadt Nideggen gut zusammenarbeite. Der Verein habe insgesamt 2 700 Euro gespendet, um Menschen zu unterstützen, die keine Transferleistungen beziehen, aber am Rande des Existenzminimums stehen.

Es soll wieder eine Aktion „Weihnachtskisten“ durchgeführt werden, das Datum hierfür liegt allerdings noch nicht fest.

In den Vorstand wurden die folgenden Personen gewählt: Manfred Heinrichs, 1. Vorsitzender; Helene Jörres, 2. Vorsitzende; Nelly Heinrichs, Kassiererin; Hannelore Kratz, Schriftführerin. Beisitzer sind Brigitte Grün, Klaus Droste, Dieter Nosbüsch und Klaus Marx.

(ale)
Mehr von Aachener Nachrichten