Düren: Skrupellos: Wieder bereichert Trickbetrüger sich an Seniorin

Düren: Skrupellos: Wieder bereichert Trickbetrüger sich an Seniorin

Erneut ist es einem windigen Dieb am Donnerstagnachmittag gelungen, sich mit ein wenig Schauspielerei und offenbar nicht vorhandenem Skrupel an einer betagten Dürenerin zu bereichern.

Gegen 16.30 Uhr traf eine 87 Jahre alte Frau in ihrem Hausflur am Chlodwigplatz beim Gang zum Briefkasten auf den Täter.

Dieser passte die Seniorin offenbar vor deren Wohnungstür ab und tat das, was Trickdiebe und Betrüger am besten können: Er log das Blaue vom Himmel herunter. Zunächst stellte er sich mit einem angeblichen Ausweis als Mitarbeiter einer Rentenversicherungsstelle vor. Mit überzeugend gespielter Ernsthaftigkeit gelang es ihm, die Frau davon zu überzeugen, dass er Geldtransaktionen auf Korrektheit zu überprüfen habe - in der Wohnung.

Der scheinbar seriöse Mann forderte die Alleinlebende zur Vorlage von Unterlagen auf. So entdeckte er das Geldversteck der Pensionärin. Dann lenkte er sein Opfer ab und verschwand mit einem hohen Geldbetrag.

Er wird als etwa 60 Jahre alter Mann mit rundem Gesicht, grau-gelocktem Haar und leicht korpulenter Figur beschrieben. Er spricht Deutsch mit einem Dialekt, den die Bestohlene nicht einordnen konnte. Seine Größe wird auf mindestens 180 Zentimeter geschätzt.

Er trug einen hellen Blouson und führte eine Aktenmappe mit sich. Sachdienliche Hinweise in diesem Fall erbittet die Polizei an die Einsatzleitstelle unter der Rufnummer 02421/949-6425.

Zum wiederholten Mal warnt die Polizei: Lassen Sie keine fremden Personen in Ihre Wohnung, die Sie nicht selbst bestellt haben. Ziehen Sie im Zweifel Verwandte oder Nachbarn sofort hinzu. Eine Wohnung ist kein sicherer Aufbewahrungsort für Erspartes. Innerhalb der Familie sollten vorbeugende Maßnahmen offen besprochen werden.

Kostenlose Informationen, damit Sie nicht Opfer einer vergleichbaren Straftat werden, erhalten Ratsuchende beim Kriminalkommissariat Prävention/Opferschutz unter der Rufnummer 02421/949-8700.

Mehr von Aachener Nachrichten