Sitzung der KG Löstije Jrömmele

Buntes Programm : Lang schwade? Ne, fiere un danze!

Die Prinzengarde der KG Löstije Jrömmele führte Prinzessin Claudia I., Sitzungspräsident Franz Josef Baur, Vizepräsidentin Melanie Pritzl und den Elferrath zur Kostümsitzung in den Saal Joeken.

Die Regentin, die als Vollblutkarnevalistin seit vielen Jahren als Geschäftsführerin und aktuell 1. Kassiererin der Gesellschaft im Karneval aktiv ist, regiert in dieser Session unter dem Leitspruch: „Nit lang schwade, sondern danze, lache und fiere – met üch.“

Getreu diesem Motto ging es dann auch gleich los mit dem Auftritt der Gesangsgruppe „Raderdoll“, bevor Eff Jott Frings als „Et Lisbeth“ in die Bütt ging. Dem Auftritt von Mariechen Jenna folgte der Showtanz der Prinzengarde. Die Büttenrede der „Breedmuhl van Bersch“ leitete über zum Auftritt der Bremsklötz.

Nach der Pause erhielten die Drover Besuch aus der Kreisstadt. Prinz Heinz I. und Prinzessin Petra besuchten den Geburtsort des Prinzen, der dort im Alter von neun Jahren die erste Büttenrede vorgetragen hat. Er entsinnt sich noch gut an den Auftritt vor 50 Jahren: „Damals war es ein Zwiegespräch“, weiß er noch. Jetzt trat er mit seinem gesamten Gefolge auf.

Noch mehr Betrieb herrschte auf der Bühne, als die KG Brander Stiere mit über 100 Mann zum großen Aufmarsch einzog. Dies war der Gegenbesuch zu einem Besuch der Jrömmele im Aachener Vorort.

Der „Bier- und Wurstverein“, eine seit 40 Jahren bestehende eigene Gruppe, zeigte ebenso einen Tanz wie die eigene Gruppe „Girls united“, bevor die Gesangsnummer des „Jeckediz“ den von Literat und Vorsitzendem Herbert Pley organisierten Abend abschloss.

(kel)
Mehr von Aachener Nachrichten