Hürtgenwald: Sekundarschule Nordeifel genehmigt

Hürtgenwald: Sekundarschule Nordeifel genehmigt

Die Bezirksregierung hat den Kommunen Hürtgenwald, Monschau, Roetgen und Simmerath die Genehmigung zur Errichtung der Sekundarschule Nordeifel nun auch offiziell erteilt. Laut Genehmigung startet die neue Schule mit drei Parallelklassen in Simmerath und mit zwei Klassen in Hürtgenwald.

Genehmigt wurden auch die Kooperationsvereinbarungen mit dem St. Michael-Gymnasium Monschau und dem Franziskus-Gymnasium Vossenack.

Die Bürgermeister der vier Kommunen zeigten sich erfreut. Hürtgenwalds Bürgermeister Axel Buch unterstreicht: „Die Genehmigung unseres gemeinsames Antrages ist ein guter Beleg für die erfolgreiche Weiterentwicklung der Schullandschaft in der Region zum Wohle unserer Kinder“.

75 Kinder müssen am Standort Simmerath angemeldet werden, 50 Kinder in Hürtgenwald. Ab dem Schuljahr 2013/2014 werden die Schüler gemeinsam unterrichtet. Das Anmeldeverfahren beginnt am 4. Februar.