Nideggen/Kreuzau: Sekundarschule: Es bleibt bei sechs Eingangsklassen

Nideggen/Kreuzau: Sekundarschule: Es bleibt bei sechs Eingangsklassen

Auch im neuen Schuljahr wird die Sekundarschule Kreuzau-Nideggen sechs Eingangsklassen bilden können. Für den Standort Kreuzau wurden 107 Kinder angemeldet, für den Standort Nideggen 40 Kinder.

Zum letzten Schuljahr lagen noch 164 Anmeldungen vor, allein in Nideggen wurden 55 Kinder angemeldet. „Von der Klassengröße her sind die Zahlen ideal“, reagierte Dieter Weber von der Stadt Nideggen. Die deutlich niedrigeren Zahlen im Vergleich zum Vorjahr könnten „mit möglichen Anmeldungen in Nachbarkommunen“ zusammenhängen. Das wertet auch Guido Steg von der Gemeinde Kreuzau so: „Mit der neuen Realschule in Vettweiß und dem Sekundarschulstandort in Simmerath gibt es Alternativen. Dennoch sind wir mit diesen Zahlen zufrieden.“

Erstaunlich ist, dass der Sekundarschulstandort Kreuzau auch für Dürener Eltern sehr interessant ist. Neben sechs Kindern aus Niederau haben auch Eltern aus Lendersdorf, Berzbuir, Kufferath und Rölsdorf ihre Kinder in Kreuzau angemeldet. Mit den Niederauer Kindern zusammen zusammen immerhin 42 Kinder — mehr, als insgesamt am Standort Nideggen.

(bugi)
Mehr von Aachener Nachrichten