Kreuzau: Seel sauer über „unnütze Mails”

Kreuzau: Seel sauer über „unnütze Mails”

Der Umgangston innerhalb der nordrhein-westfälischen CDU scheint durchaus rau zu sein. Das behauptet jedenfalls die Süddeutsche Zeitung (SZ).

Sie zitiert in einem Artikel in ihrer Ausgabe von Donnerstag aus einer Email, die auch den Dürener Landtagskandidaten Rolf Seel betrifft.

Seel hatte sich im Wahlkampf 2005 über unnütze Emails aus der Landesgeschäftsstelle der CDU beschwert und sie als elektronischen „Müll” bezeichnet. Das hörte man in der Düsseldorfer CDU-Geschäftsstelle offenbar gar nicht gerne. Boris Berger, damals Mitarbeiter der Landesgeschäftsstelle, reagierte prompt. In einer Email an einen Kollegen schrieb Berger, Rolf Seel sei „mit Abstand der dümmste Abgeordnete der Fraktion”.

Die Email, über die die SZ berichtet, sei höchstwahrscheinlich fünf Jahre alt, sagte Seel am Freitag. Tatsächlich habe er sich sehr deutlich bei Berger über die Vielzahl überflüssiger Mails aus der CDU-Geschäftsstelle beklagt und damit gedroht, Bergers Emails zu blockieren. Seel: „Das war wohl ein Sakrileg.”

Dabei sei er bei weitem nicht der Einzige gewesen, der sich von Bergers Email-Flut belästigt fühlte. Abgesehen von der Tatsache, dass Bergers Email nun reißerisch missbraucht werde, schere ihn wenig, was dieser Mann zu sagen hat. „Von mir aus kann er Emails schreiben, an wen er will. Das interessiert mich nicht. Ich lasse den links liegen.”