1. Lokales
  2. Düren

Gefährliches Überholmanöver: Sechs Verletzte nach schwerem Unfall auf der B56

Gefährliches Überholmanöver : Sechs Verletzte nach schwerem Unfall auf der B56

Auf der B56 in Düren ist es am Montagmorgen zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Dabei wurden sechs Personen verletzt, zwei von ihnen schwer. Die Straße musste für mehrere Stunden gesperrt werden.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand fuhr ein 73 Jahre alter Dürener gegen 12:37 Uhr auf der Bundesstraße aus Jülich kommend in Richtung Düren. Er befand sich mit seinem Wagen auf der linken Fahrspur, welche einige Meter später auf den rechten Fahrstreifen geleitet wird.

Als er noch vor der Fahrbahnverengung einen vor ihm fahrenden Wagen überholte, nutzte er Zeugenaussagen zufolge die Gegenfahrspur. Dort stieß sein Auto mit einem in Richtung Jülich fahrenden Wagen zusammen. An dessen Steuer saß ein 37-Jähriger aus Niederzier. Nach der Kollision schleuderte der Wahen des Unfallverursachers gegen ein weiteres in Richtung Jülich fahrendes Fahrzeug.

Der 73-jährige Dürener und die Beifahrerin des entgegenkommenden Wagens, eine 36 Jahre alte Frau aus Niederzier, wurden bei dem Verkehrsunfall schwer verletzt, so dass sie zur stationären Behandlung in Krankenhäuser gebracht wurden. Die weiteren Insassen im Fahrzeug des Düreners, ein Jugendlicher im Alter von 14 Jahren sowie dessen 36-jähriger Vater, wurden zur ambulanten Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Auch der 36-jährige Autofahrer aus Niederzier sowie eine 47 Jahre alte Dürenerin aus dem dritten beteiligten Auto mussten zur ambulanten Versorgung in Krankenhäuser gebracht werden.

Die Höhe des entstandenen Sachschadens wird auf etwa 15.000 Euro geschätzt. Die B56 wurde für mehrere Stunden gesperrt. Gegen 15.20 Uhr konnte die Straße wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Die Ermittlungen zum Unfall dauern an.

(red/pol)