Düren: Schwere Kugeln rollen inden Sand bis in die Nacht

Düren: Schwere Kugeln rollen inden Sand bis in die Nacht

Das kleine „Schweinchen” wird sekundenlang fixiert. Dann geht die erfahrene Spielerin in die Hocke und befördert ihre Boule-Kugel gekonnt aus dem Handgelenk in den Aschenbelag. Die schwere Metallkugel landet nur Millimeter neben dem Holz-Schweinchen.

Das war es doch - der Sieg ist perfekt! Der Stadtpark Dürens war am Wochenende fest in der Hand Boule-Spieler. Die Petanque Freunde Düren hatten zu ihrem 31. „Gurkenturnier eingeladen. Das Dürener Turnier findet im Rahmen der Turnierserie des Grand Prix dAllemagne statt. 64 Mannschaften zu je drei Spielern aus Deutschland, Belgien, Frankreich und den Niederlanden spielten an zwei Tagen um den Turniersieg.

Im Willy-Brandt-Park rollten die schweren Stahlkugeln denn auch über zahlreiche Spielfelder. Der Veranstalter hatte das Spielsystem so ausgeklügelt, dass jeder Teilnehmer mindestens drei Spiele machen konnte, ganz gleich ob mit Sieg oder Niederlage.

Die Stimmung war jedenfalls bestens. Das Turnier dauerte auch am Sonntag noch bis in die Nacht hinein an. Doch es ging den Teilnehmern nur am Rande um den Turniersieg. Dabei sein ist alles, hieß es. Und vor allem machte es allen großen Spaß.

Mehr von Aachener Nachrichten