Düren: Schuhdiebe bekommen kalte Füße

Düren: Schuhdiebe bekommen kalte Füße

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag haben drei Männer versucht, einen Schuhmarkt in Düren auszuplündern. Dabei wurden sie vom Wachpersonal überrascht - und ließen siebzehn Müllsäcke voller Schuhe zurück.

Kurz vor 1 Uhr fuhr der 50-jährige Wachdienstmitarbeiter laut der Polizei Düren auf seiner Runde auf den Parkplatz des Schuhcenters Düren „Am Ellenbusch“. Als er eine Bewegung im hinteren Bereich des Gebäudes bemerkte und näher herankam, sah er die drei dunkel gekleideten Männer, von denen einer zwei volle Müllsäcke trug.

Als die Diebe den Wachmann sahen, flohen sie in Richtung der Valencienner Straße. Dabei ließen sie die beiden Müllsäcke fallen, die, wie der Wachmann kurze Zeit später feststellte, zu insgesamt siebzehn zum Abtransport bereit gestellten Säcken voller Schuhe gehörten. Außerdem fiel ihm auf, dass, kurz nachdem er die Tat bemerkt hatte, ein weißer Lieferwagen die Straße „Am Ellenbusch“ in Richtung der Monschauer Straße mit hoher Geschwindigkeit entlang fuhr.

Die Polizei sucht nun mit Hochdruck nach den Männern und dem Fahrzeug, bei dem es sich um einen Mercedes-Sprinter gehandelt haben soll. Die Männer selbst sollen etwa 20 Jahre alt und etwa 1,75 Meter groß gewesen sein. Alle drei hätten zudem Jeans und schwarze Jacken getragen. Hinweise werden unter der Rufnummer 110 entgegen genommen.

(red/pol)