Merzenich/Kerpen: Schrottauto als Straßensperre im Hambacher Forst einbetoniert

Merzenich/Kerpen : Schrottauto als Straßensperre im Hambacher Forst einbetoniert

Der Hambacher Forst kommt nicht zur Ruhe. Am Freitag hat die Polizei in dem Wald am Tagebau Hambach ein Schrottauto abtransportieren lassen, dass Unbekannte zuvor auf einem Zufahrtsweg zum Tagebau in ein Loch im Boden eingelassen und dort einbetoniert hatten.

„Es finden keine Rodungsarbeiten statt“, betonte eine Polizeisprecherin. Das entstandene Loch werde nun wieder verfüllt und der Weg wieder befahrbar gemacht.

In der Nähe des Fahrzeuges fanden die Beamten einen verdächtigen Gegenstand, der von einem Spezialisten für unkonventionelle Spreng- und Brandvorrichtungen zurzeit begutachtet wird.

Der Vorfall ist der jüngste in einer Reihe von Auseinandersetzungen zwischen mutmaßlichen Waldschutz-Aktivisten und Ordnungskräften in dem vom Tagebau bedrohten Waldstück in den vergangenen Tagen. Am Dienstag hatten Unbekannte im Hambacher Forst Polizeibeamte mit brennenden Molotowcocktails beworfen, am Mittwoch wurde in einem Wohnmobil am Wald Baumaterial für weitere Brandsätze gefunden.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten