Vossenack: Rollstuhlsportgruppe bekommt großes Lob für integrative Arbeit

Vossenack: Rollstuhlsportgruppe bekommt großes Lob für integrative Arbeit

Die Rollstuhlsportgruppe Eifel e.V. feierte im Franziskus Gymnasium in Vossenack ihr zehnjähriges Bestehen. Neben den Vereinsmitgliedern waren auch die langjährigen Förderer und Unterstützer des Vereins eingeladen, um diesen Tag in gemütlicher Atmosphäre zu begehen. Der 1. Vorsitzende Reinhard Palm danke in seiner Rede allen Gönnern und Spendern, ohne die die RSG Eifel nicht existieren könne.

Gleichzeitig unterstrich er auch die Bedeutung dieses Engagements, die auch Unterstützung für eine Gesellschaft sei, die in Bezug auf Integration noch nicht alle Aufgaben gelöst habe.

Der Politik schon etwas voraus

Axel Buch, Bürgermeister der Gemeinde Hürtgenwald und Schirmherr der Veranstaltung, zeigte sich in seinem Grußwort hocherfreut über die hervorragende integrative Arbeit des Vereins, der mittlerweile eifelweit aktiv und der Politik vielleicht damit schon etwas voraus sei.

Auch Landrat Wolfgang Spelthahn (Kreis Düren) lobte in seiner Ansprache das Engagement des Vereins und überbrachte die Zusage der Sparkasse Düren für die finanzielle Unterstützung beim Kauf weiterer Sportrollstühle.

Im Rahmen der offiziellen Feier sorgte die integrative Tanzsportgruppe des Rollstuhl-Tanzzentrums Bonn unter der Leitung von Tanzlehrer Udo Dumbeck gleich zu Beginn für gute Stimmung.

In zwei lustigen Sketchen stellten einige der Vereinsmitglieder ihr schauspielerisches Talent unter Beweis und riefen bei den Gästen großes Gelächter hervor. Die Percussion-Gruppe „Muskat 120” sorgte für die musikalische Untermalung der Feier.

Mit ihren flotten Rhythmen auf Cajon, Hang und Didgeridoo konnte die Gruppe das gesamte Publikum mitreißen. Bevor die aktiven Sportler der RSG Eifel gemeinsam mit Spielern der befreundeten Vereine RSC Köln und RSC Trier bei einer Rollstuhl-Basketball-Einlage ihr Ballgefühl und fahrerisches Können demonstrierten, sorgten Eifeler Landfrauen zur Freude aller Gäste mit einem Eifeler Mittagsimbiss für eine kleine Stärkung. Ihren Ausklang fand die gelungene Veranstaltung in einer gemütlichen Runde mit Kaffee und Kuchen.

Mehr von Aachener Nachrichten