Merken: Ringerclub Merken: Neuer Name, neues Glück

Merken : Ringerclub Merken: Neuer Name, neues Glück

Mit neuem Namen geht der Ringerclub aus Merken ab dem 8. September in seine zweite Bundesligasaison: Er heißt in Zukunft Ringerclub CWS Düren-Merken. Nach dem überraschenden Erreichen der Play-offs in der vergangenen Saison soll nun alles getan werden, um das Vereinsziel „Bundesliga-Ringen in Düren fest zu etablieren“ dauerhaft abzusichern.

„Wir haben hierzu den idealen Hauptsponsor gefunden“, berichtete Jürgen Döring, der 1. Vorsitzende des Dürener Ringervereins. „Mit dem in Merken ansässigen Industrieunternehmen, der CWS Lackfabrik KG, konnten wir eine langjährig angelegte Sponsoring-Partnerschaft abschließen.“

Normalerweise ringen die Merkener in der Mehrzweckhalle an der Peterstraße. Der frischgebackene Cheftrainer des Ringerclubs Daniel Anderson, der auch viele Jahre selbst in der ersten Mannschaft aktiv mitgerungen hat, berichtet jetzt aber: „Zukünftig werden wir auch besonders attraktive Bundesligakämpfe in der Arena Kreis Düren durchführen.“

Der erste Kampf wird am 3. Oktober gegen den mehrmaligen Deutschen Meister den KSV Witten sein. Des Weiteren gibt es noch ein paar wichtige Neuerungen beim Ringerclub: Für die Abwicklung des professionellen Sportbetriebs wird derzeit eine separate Gesellschaft, die RC Düren-Merken Sport UG, gegründet.

Als Geschäftsführer wird Bernd Koral fungieren. Koral ist seit vielen Jahren in erster Reihe im Verein tätig und stellt unter anderem in Zusammenarbeit mit dem Trainerteam und mit weiteren im Hintergrund arbeitenden Vereinsaktiven jährlich eine schlagkräftige erste Mannschaft für unseren Ringerclub zusammen.

„Wir brauchen ein professionelles Auftreten in der Öffentlichkeit und viele neue regionale und überregionale Sponsoren“, wünscht sich Koral. „Hierfür haben wir mit dem Dürener Walter Menzel einen erfahrenen Marketing-Spezialisten gewinnen können.“ Menzel führt hierzu aus: „Wir sind alle glücklich, dass uns der neue Hauptsponsor zukünftig begleitet und dass die bisherigen Großsponsoren uns weiterhin die Treue halten.

Ich möchte auch nicht die vielen Gewerbetreibenden aus Merken und Umgebung vergessen, die uns seit Jahren bereits mit Spenden und Zuwendungen unterstützen. Dennoch muss es unser Ziel bleiben, weitere Dauersponsoren für den Ringerclub zu gewinnen.“

(say)
Mehr von Aachener Nachrichten