Hürtgenwald: Rettungswagen verunglückt bei Glatteis

Hürtgenwald: Rettungswagen verunglückt bei Glatteis

Bei dem Unfall eines Rettungswagens auf plötzlich eisglatter Fahrbahn ist am Freitag in Hürtgenwald ein Schaden von rund 150.000 Euro entstanden. Das Sanitäterteam wurde verletzt.

Nach Angaben eines Polizeisprechers war der Krankenwagen gegen 0.45 Uhr während einer Einsatzfahrt von Kleinhau nach Obermaubach auf abschüssiger Strecke ins Rutschen gekommen. Beim Versuch, gegenzulenken verlor die 51-jährige Rettungsassistentin die Kontrolle über das Einsatzfahrzeug. Es schleuderte in eine unbefestigte Böschung, wodurch mehrere junge Bäume entwurzelt wurden.

Die Fahrerin wurde so schwer verletzt, dass sie selbst in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Ihr 22 Jahre alter Kollege erlitt leichtere Blessuren. Der Rettungswagen wurde total zerstört.

Zur Bergung des Unfallwagens und zur Beseitigung der Fahrbahnglätte musste die K 30 vorübergehend vollständig gesperrt werden.

Mehr von Aachener Nachrichten