Düren: Raubversuch auf Gaststätte scheitert auf ganzer Linie

Düren : Raubversuch auf Gaststätte scheitert auf ganzer Linie

Zwei maskierte und mit Pistolen bewaffnete Männer haben in der Nacht zu Samstag eine Gaststätte in Düren überfallen. Um ihrer Forderung nach Geld Nachdruck zu verleihen, schossen sie zweimal in die Luft - was allerdings keine Folgen hatte, weil sie vermutlich Knallpistolen benutzten. Beute machten sie nicht.

Gegen 0.27 Uhr stürmte das Duo in die Gaststätte an der Zülpicher Straße in der Nähe des Berufskollegs, in der sich noch mehrere Gäste aufhielten. Was danach folgte, liest sich im Polizeibericht wie eine Szene aus einem schlechten Krimi: „Sie forderten unter Abgabe von zwei Schüssen in den Raum das eingenommene Geld. Bei der Schussabgabe wurde niemand verletzt, nichts beschädigt und auch kein Gasgeruch bemerkt.“ Ob die mutmaßlichen Schreckschusspistolen überhaupt jemanden einschüchterten, bleibt offen.

Das Ergebnis des Raubzuges war jedenfalls gleich Null: Da die Wirtin keine Einnahmen hatte, flüchteten die beiden Eindringlinge ohne Beute zu Fuß in Richtung Düren-Süd.

Die Täter, vermutlich junge Männer oder Jugendliche mit einer Körpergröße von 1,65 bis 1,70 Metern, hatten einen schwarzen Stoffbeutel dabei. Eine Fahndung blieb erfolglos. Wer Angaben zu den Tätern machen kann, sollte sich unter 110 bei der Leitstelle der Polizei Düren melden.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten