Radklassiker und Stadtlauf: Unfreiwilliger Dürener Biathlon

Radklassiker und Stadtlauf : Eine Art unfreiwilliger Dürener Biathlon

Feuern Sie lieber Radsportler an, die mit ihrem Rennrad beim Radklassiker „Rund um Düren“ 152 Kilometer durch die Eifel düsen? Oder drücken Sie eher Läufern die Daumen, die beim Dürener Stadtlauf zehn Kilometer durch die Innenstadt rennen? Fakt ist, in diesem Jahr müssen Sportfreunde sich für einen der beiden Sportklassiker entscheiden.

Beide sportlichen Großveranstaltungen, der Dürener Stadtlauf und „Rund um Düren“, finden am Sonntag, 7. April, statt – sehr zum Leidwesen der Veranstalter.

„Natürlich ist so eine Termindopplung nicht glücklich“, sagt Heinz Stüttgen, stellvertretender Vorsitzender des Radsportvereins Düren (RSV). „Aber wir haben keinen Einfluss darauf, wann unser Rennen stattfindet.“ Im Rahmen von „Rund um Düren“ findet seit dem vergangenen Jahr auch ein Bundesligarennen der U-19-Fahrer statt. „Das ist für uns, also für den Radsportverein Düren, sehr wichtig“, erklärt Stüttgen. „Es bedeutet nämlich, dass 400 wirklich gute Fahrer an unserem Rennen teilnehmen müssen. Es bedeutet aber auch, dass uns der Renntermin vom Internationalen Radsportverband zugeteilt wird. Wir haben keinen Einfluss auf den Termin – jedenfalls nicht, wenn wir Radsport auf diesem Niveau in den Kreis Düren holen wollen.“

Ähnliche Schwierigkeiten hat auch Udo Biege, Geschäftsführer des „AS Düren 12“, also dem Verein, der den Stadtlauf ausrichtet. „Es gibt einen sogenannten Gebietsschutz“, erklärt er. „Das heißt, es dürfen am selben Tag in einem Radius von 50 Kilometern keine Laufveranstaltungen parallel stattfinden.“ Weil es für den Dürener Stadtlauf traditionsgemäß keinen festen Termin gäbe, werde das jeweilige Datum der nächsten Laufveranstaltung schon immer sehr früh festgelegt.

...und der Stadtlauf finden am gleichen Tag statt. Foto: ZVA/Sandra Kinkel

„Wir haben beim Stadtlauf 2018, also am 11. März vergangenen Jahres, den Termin für den Stadtlauf 2019 mitgeteilt. Und kurz darauf auch den Radsportverein darüber informiert. Glücklich ist diese Terminüberschneidung wirklich nicht, aber für dieses Jahr können wir es nicht mehr ändern.“ Biege wünscht sich frühzeitige Gespräche mit den Verantwortlichen des Radsportvereins. „Und die soll es auch geben“, sagt er. Biege und Stüttgen glauben übrigens nicht, das „Rund um Düren“ und der Stadtlauf sich gegenseitig Zuschauer wegnehmen. „Da machen wir uns am wenigsten Konkurrenz“, sagt Biege. „Aber Dürener Kreisbahn, Polizei, Service Betrieb, der für uns die Absperrungen übernimmt, und die vielen Helfer, die es für beide Veranstaltungen braucht – damit können wir vielleicht ein Problem bekommen.“

Auch in Sachen Sponsoren gibt es beim Radrennen und beim Stadtlauf „Wiederholungstäter“, die Sparkasse Düren unterstützt beispielsweise beide Veranstaltungen. „Egal ist uns so eine Terminüberschneidung natürlich nicht“, sagt deren Sprecher Dirk Hürtgen. „Auf der anderen Seite kennen wir natürlich die Schwierigkeiten der Vereine, um Termine für ihre Veranstaltungen zu finden.“

Nicht nur die Vorgaben der Verbände, auch Ferien, Karneval, Feiertage spielten eine Rolle bei der Terminsuche. „Zum Glück“, ergänzt Hürtgen, „sind solche wirklich sehr unglücklichen Dopplungen im Kreis Düren wirklich die Ausnahme.“

Wobei – in diesem Jahr gibt es davon im Dürener Land gleich noch eine – und zwar am Samstag, 6. Juli. Dann singt Wincent Weiss am Dürener Badesee und Andreas Bourani ist zu Gast auf der „Bühne unter Sternen“ auf Burg Nideggen …

Mehr von Aachener Nachrichten