Abstand halten beim Überholen: Rad- und Autofahrer streiten sich nach Unfall

Abstand halten beim Überholen : Rad- und Autofahrer streiten sich nach Unfall

Ein Radfahrer hat einen Autofahrer darauf aufmerksam machen wollen, dass er zu nah an ihm vorbeigefahren sei. Als er Autofahrer am Fahrbahnrand anhielt, kam es zur Kollision und zum Streit.

Der 40 Jahre alter Mann aus Düren fuhr am Montag gegen 13 Uhr mit seinem Fahrrad auf der Bonner Straße in Richtung Euskirchener Straße auf dem Fahrradschutzstreifen. In der gleichen Richtung war ein 42-jähriger Autofahrer aus Niederzier unterwegs. Da der Radfahrer der Auffassung war, dass das Auto beim Überholen zu wenig Abstand gehalten habe, habe er ihn an der Kreuzung Stürtzstraße zur Rede stellen wollen und an sein Auto geklopft.

Als der Verkehr an der Kreuzung sich wieder in Bewegung setzte, fuhr der 42-jährige Autofahrer rechts rüber auf den Fahrradschutzstreifen und hielt an. Er habe nun seinerseits den 40-Jährigen zur Rede stellen wollen, weil dieser gegen sein Auto getreten habe.

Der Radfahrer konnte nicht rechtzeitig bremsen, prallte gegen das stehende Auto und fiel zu Boden. Im Anschluss an den Unfall kam es zur verbalen und körperlichen Auseinandersetzung zwischen den Männern, wobei sich schließlich beide zu Boden rissen. Der Dürener und der Mann aus Niederzier waren am Ende beide leicht verletzt.

Das Auto trug einen Schaden von etwa 1000 Euro davon, das Rad wurde mit etwa 200 Euro Schaden ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten