Düren: Prestigeduell verloren, Platz zwei gewonnen

Düren: Prestigeduell verloren, Platz zwei gewonnen

„Das ärgert uns wirklich.” David Washausen musste sich Mühe geben, um seine Verstimmung mimisch und gestisch glaubwürdig zu vermitteln. Denn Washausen und seine Mitspieler vom Badminton-Zweitligisten 1. BC Düren haben keinen Grund zum Ärger. Oder nur einen ganz kleinen.

In der zweiten Zweitliga-Saison ist die Mannschaft von der Rur Zweiter geworden. Das stand schon vor den letzten zwei Begegnungen am Wochenende fest. „Damit sind wir sehr zufrieden”, sagt Routinier Washausen. „Zumal wir nicht nur sportlich schöne Momente hatten”, so der Mann, der mit Düren aus der Verbandsliga bis in die zweite Liga geklettert ist.

Der Zusammenhalt macht Düren stark. Und deswegen pickt auch der einzige kleine Dorn nicht so. Das Prestigeduell mit dem BV Mülheim endete am Samstag 3:5. Düren hat das ambitionierte Ziel, dem ungeschlagenen Aufsteiger wenigstens Punkte zu klauen, nicht erreicht.

Sportlich von Bedeutung sind die letzten Spiele ohnehin nicht mehr. Mülheim steht bereits als Aufsteiger fest, Düren ist sicher Zweiter. Daran wird auch die Partie am Sonntag in Wesel, die den Saisonausklang darstellt, nichts ändern.