Düren: Powervolleys: Karolina Bednarova verlässt Düren

Düren: Powervolleys: Karolina Bednarova verlässt Düren

Nach nur einem Jahr verlässt Karolina Bednarova die SWD Powervolleys Düren. Die ehemalige Profi-Volleyballerin der Aachener Ladies in Black hatte in Düren als Team-Managerin und Sponsorenbetreuerin gearbeitet. Bednarova möchte nun ihre eigene Sportkarriere weiter verfolgen.

Im Sommer 2015 hatte Bednarova nach ihrer Zeit als Kapitänin der Aachener Ladies in Black den Schritt in das Dürener Management gemacht. In den vergangenen Monaten habe sich jedoch immer wieder ihr Sportlerherz gemeldet, und sie sehnt sich wieder nach einem Leben als Volleyball-Profi.

„Als sich die Möglichkeit ergeben hat, meine Karriere beim ambitionierten Frauen-Bundesligisten VC Wiesbaden fortzusetzen, habe ich mich nach langen Überlegungen und der ein oder anderen schlaflosen Nacht dazu entschieden, dieses Angebot anzunehmen“, sagt die 29-Jährige.

Die Dürener Verantwortlichen bedauern Bednarovas Entscheidung, weil sie die Zusammenarbeit gerne fortgeführt hätten. „Das hat in unserer gemeinsamen Zeit sehr gut gepasst“, sagten Geschäftsführer Rüdiger Hein und Gesellschafter Erich Peterhoff. Allerdings haben sie Verständnis für ihre Entscheidung für den Leistungssport.

Dennoch zieht Bednarova jetzt schon positive Bilanz unter ihre Zeit in Düren: „Für mich war die vergangene Spielzeit in meiner neuen Funktion hinter den Kulissen eine echte Premiere. Nicht nur, dass mich die Dürener Volleyball-Familie im Juni 2015 sehr herzlich aufgenommen hat - die Arbeit mit dem Team, den Verantwortlichen, Betreuern und den Sponsoren hat mir jeden Tag aufs Neue viel Spaß bereitet“, erklärte Bednarova.

(red)
Mehr von Aachener Nachrichten