Düren: Powervolleys: Der neue Kader ist komplett

Düren: Powervolleys: Der neue Kader ist komplett

Kurz vor dem Beginn der Saisonvorbereitung hat der Volleyball-Bundesligist SWD powervolleys Düren seine Personalplanungen abgeschlossen. Ossi Rumpunen ist Spieler Nummer 12. Der Finne ist 27 Jahre alt und der Bruder von Dürens Neuzugang Tomi Rumpunen.

Wie sein Bruder ist Ossi Außenangreifer und finnischer Nationalspieler. Neun Spielzeiten lang trug Rumpunen das Trikot des finnischen Spitzenklubs Raision Loimu. In der vergangenen Saison startete die Mannschaft im europäischen Challenge Cup, Rumpunen war der achtbeste Angreifer im gesamten Wettbewerb. Überhaupt tauchte der 1,89 Meter große Spieler in der finnischen Liga in der Liste der besten Angreifer immer wieder ganz oben auf. „Ich habe mich dazu entschieden, eine neue Herausforderung anzunehmen, ich wollte einfach etwas anderes machen“, sagt Rumpunen über seinen ersten Vereinswechsel als Profi.

Dürens neuer Trainer, sein Landsmann Tommi Tiilikainen, habe viel mit ihm gesprochen über die Möglichkeit, zu den SWD powervolleys zu wechseln. „Ich bin davon überzeugt, dass Tommi mir helfen kann, mich weiter zu verbessern. Außerdem war es schon immer ein großes Ziel für mich, in Deutschland zu spielen.“ Das hat er erreicht. Als nächstes will er daran mitarbeiten, sein neues Team zu verbessern. Und natürlich ist Vorfreude groß darauf, dass er jetzt mit seinem Bruder in einer Mannschaft arbeiten kann.

Rumpunen bringt internationale Erfahrung aus der Nationalmannschaft und dem Europapokal mit. Er übernimmt viel Verantwortung beim Verarbeiten der gegnerischen Aufschläge, im Angriff bevorzugt er ein schnelles Passspiel. „Er hat aber auch immer wieder bewiesen, dass er schwierige Situationen lösen kann, weil er kreativ und mit Übersicht spielt“, sagt Dürens sportlicher Leiter Goswin Caro. „Wir sind froh, dass es uns gelungen ist, mit Ossi einen erfahrenen und hoch motivierten Spieler gefunden zu haben, der unserer Mannschaft weiterhilft.“

Der Dürener Kader für die kommende Saison: Marvin Prolingheuer, Rudy Verhoeff (Diagonal), Blair Bann (Libero), Michael Andrei, Jaromir Zachrich, Tim Broshog (Mittelblock), Dennis Barthel, Romans Sauss, Tomi Rumpunen, Ossi Rumpunen (Außenangriff), Jay Blankenau, Jani Sippola (Zuspiel)

(red)
Mehr von Aachener Nachrichten