Düren/Aachen: Powervolleys: Bednarova verstärkt das Team hinter dem Team

Düren/Aachen: Powervolleys: Bednarova verstärkt das Team hinter dem Team

Die SWD Powervolleys bekommen namhafte Verstärkung für das Team hinter dem Team. Karolina Bednarova, die langjährige Spielführerin des befreundeten Frauen-Bundesligisten Ladies in Black Aachen, arbeitet ab Juli für Düren. Die 28-Jährige beendet ihre erfolgreiche Laufbahn auf dem Feld und richtet ihren Blick auf neue Aufgaben.

Nach Angaben des Vereins wird sie hauptamtlich in den Bereichen Organisation und Sponsoren-Betreuung arbeiten und zusätzlich zur Team-Managerin ausgebildet. Zudem steigt Karolina Bednarova bei einem besonderen Projekt mit ein: Sie gehört ab Sommer zu dem Team, dass die Aktivitäten rund um den 50. Geburtstag der Volleyballabteilung des Dürener TV koordiniert.

Der Dürener TV ist der Heimatverein der Powervolleys. „Es war schon immer mein Ziel, nach meiner aktiven Karriere hinter den Kulissen weiter zu arbeiten. Volleyball ist einfach mein Leben. Ich habe zuerst mit mir gerungen, ob ich meine Laufbahn nach meiner Zeit in Aachen an anderer Stelle fortsetzen soll. Als das Angebot aus Düren kam, ist mir die Entscheidung aber sehr leicht gefallen“, sagt die künftige Team-Managerin.

Bednarova schließt derzeit einen Lehrgang zur PR-Referentin ab und wird dann parallel zu ihrer Tätigkeit für die Powervolleys an der FOM Aachen Business Administration studieren. Die tschechische Nationalspielerin (2012 bis 2014) freut sich auf ihre neue Aufgabe.

„Die Verantwortlichen in Düren bringen mir sehr viel Vertrauen entgegen. Das schätze ich sehr. Bei den Powervolleys wartet viel Arbeit auf mich. Und das ist gut so“, sagte sie und lächelt dabei. Die Dürener Verantwortlichen sprechen von einer klassischen Win-Win-Situation. „Als wir erfahren haben, dass Karolinas Vertrag in Aachen ausläuft, haben wir den Hut zur richtigen Zeit in den Ring geworfen“, sagt Geschäftsführer Rüdiger Hein.

„Wir haben viele Ehrenamtler, die für uns Großartiges leisten und auf die wir weiter angewiesen sind. Im Rahmen der Professionalisierung stoßen wir aber auch an unsere Grenzen. Deswegen machen wir jetzt den nächsten Schritt und verstärken unser großes Team hinter dem Team. Wir sind uns sicher, genau die richtige Persönlichkeit gefunden zu haben.“

Die Art, mit der Bednarova als Kapitänin und Integrationsfigur bei den Ladies in Black vorweg marschiert ist, ist auch in Düren zur Kenntnis genommen worden. „Sie war in Aachen nicht nur auf dem Spielfeld die Kapitänin. Eine Persönlichkeit wie sie können wir als Verstärkung gut gebrauchen“, sagt Gesellschafter Erich Perterhoff.

Die Powervolleys gehen also den nächsten Schritt, genau wie Karolina Bednarova, die in Düren die Möglichkeit hat, ihre Erfahrung, ihre Persönlichkeit und die neuen Kenntnisse aus dem Studium in die Waagschale zu werfen. „Für mich ist das eine tolle Chance. Ich freue mich, wenn es los geht“, sagt Bednarova.

(red)
Mehr von Aachener Nachrichten