Düren: Polizei fahndet jetzt mit Phantombild nach Dürener Bankräuber

Düren: Polizei fahndet jetzt mit Phantombild nach Dürener Bankräuber

Nach dem Überfall auf eine Filiale eines Dürener Geldinstituts vom vergangenen Mittwoch im Stadtteil Derichsweiler, intensiviert die Polizei nun die Fahndung nach dem Täter mit einem Phantombild.

Der Gesuchte hatte die Räume der Bank in der Agathastraße gegen 11.30 Uhr betreten und die drei Angestellten mit einer Pistole bedroht. Gleichzeitig hatte er sich einen Geldbetrag aushändigen lassen und war dann mit seiner Beute geflüchtet.

Für die Flucht hatte er nach ersten Erkenntnissen einen grauen Opel Kadett E mit Dürener Kennzeichen und eingebeulter Beifahrertür benutzt, der in den Tagen vor der Tat in Derichsweiler mehrfach gesehen wurde.

Mit Hilfe von Zeugen wurde in der Zwischenzeit von Beamten des Landeskriminalamtes ein Fahndungsfoto vom Bankräuber erstellt. Es handelt sich um einen etwa 40 Jahre alten Mann, der etwa 1,70 Meter groß ist und eine kräftige Statur sowie ein rundliches, kräftiges Gesicht hat.

Der Mann war zur Tatzeit mit einer schwarzen Jacke und einer blauen Jeanshose bekleidet war. Wer die Person auf dem Phantombild erkennt oder Hinweise geben kann, wird dringend gebeten, sich mit der Polizei in Düren unter Telefon 02421/949-2425 in Verbindung zu setzen.

Mehr von Aachener Nachrichten