Pilotprojekt in Golzheim soll Kinder zu mehr Sport animieren

Sport-Kita und „Bewegte Grundschule“ : Noch mehr Bewegung ab dem Kita-Alter

Dass Kinder sich immer weniger bewegen, weil Smartphone, Fernsehen und Computer eine immer größere Rolle in ihrem Alltag spielen, ist längst kein Geheimnis mehr. In Merzenich, genauer gesagt im Ortsteil Golzheim, soll das zum Kindergarten- beziehungsweise Schuljahr 2020/21 ganz anders werden.

Unter dem Motto „Bildung unter einem bewegten Dach“ wird es dort einen Sportkindergarten und eine „Bewegte Grundschule“ geben.

Derzeit wird die Kita – übrigens die erste in der rund 1000-järhigen Geschichte des Dorfes überhaupt – für rund 1,3 Millionen Euro in unmittelbarer Nachbarschaft (wir berichteten) zur Grundschule gebaut. Beide Einrichtungen sollen eng kooperieren, Grundschüler beispielsweise Patenschaften für Kindergartenkinder übernehmen. Das Ziel ist, dass Kita und Schule in absehbarer Zeit auch das Außengelände gemeinsam nutzen. Welche Spielgeräte angeschafft werden, plant die Gemeinde mit dem Kreissportbund.

Schon heute sind alle fünf gemeindlichen Kitas in Merzenich vom Kreissportbund (KSB) zertifizierte Bewegungskindergärten. Als Sportkindergarten geht die neue Kita in Golzheim noch einen Schritt weiter. Veronika Schoenen und Wolfgang Schmitz vom KSB haben das entsprechende Konzept entwickelt. „Ein Sportkindergarten“, erklärt Schoenen, „hat zunächst einmal zwei gleichwertige Leitungen, nämliche eine sportliche und eine pädagogische. Beide arbeiten absolut gleichberechtigt.“

Zum Konzept des Sportkindergartens gehört aber noch viel mehr: Die Kinder haben unter anderem mindestens zwei angeleitete Bewegungsangebote pro Tag. Die Kita kooperiert mit mehreren Sportvereinen. Zweimal jährlich werden sport-motorische Untersuchungen durchgeführt, um zu sehen, wie die Jungen und Mädchen sich entwickelt haben.“ Wolfgang Schmitz: „Mit der ‚Bewegten Grundschule’, die parallel zum Sportkindergarten in Golzheim entsteht, setzen wir das dann fort.

Die Golzheimer Schüler werden nicht mehr drei, sondern sechs Schulstunden in der Woche haben, auch dort werden Sportchecks durchgeführt und mit Sportvereinen kooperiert.“ Ältere Grundschüler sollen zudem mit Kita-Kindern gemeinsam Sport treiben.“ Ein weiteres wichtiges Ziel von Sportkindergarten und „Bewegter Grundschule“: „Alle Kinder sollen spätestens im zweiten Schuljahr schwimmen können“, erklärt Schmitz. „In Merzenich gibt es ein Lehrschwimmbecken, das wir nutzen können. Das ist optimal.“ Schon heute hat die Grundschule in Golzheim einen Bewegungsraum, ein zweiter wird dort gebaut. Darüber hinaus wird die Sporthalle des TV Golzheims saniert.

Bürgermeister Georg Gelhausen (CDU): „Die Jahnhalle ist tagsüber frei, so dass Schule und Kita sie problemlos nutzen können.“ Wie teuer die Sporthallensanierung wird, konnte der Bürgermeister nicht genau beziffern. Nur so viel: „Es gibt Fördertöpfe für solche Projekte“, sagt der Verwaltungschef. Neben den erforderlich Baumaßnahmen übernimmt die Gemeinde auch die Kosten für die neue, zusätzliche sportliche Leitung der Kita. „Das Projekt“, betont der Bürgermeister, liegt uns wirklich sehr am Herzen. Deswegen wollen wir bestmögliche Voraussetzungen schaffen.“

Imagegewinn

Gelhausen, die Verantwortlichen des Kreissportbundes und die Lehrerinnen und Erzieherinnen sind überzeugt, dass von Sportkita und „bewegter Schule“ alle profitieren. Schmitz: „In erster Linie natürlich die Kinder, die schon sehr früh für Sport begeistert werden. Dann natürlich auch die Eltern, die wir unbedingt mit ins Boot holen müssen, damit sie Themen wie gesunde Ernährung, die natürlich auch eine Rolle spielt, und Bewegung auch in das Familienleben zu Hause integrieren.“

Darüber hinaus ist Schmitz überzeugt, dass das neue Konzept sowohl für die Gemeinde als auch für den TV Golzheim einen enormen Imagegewinn bringen wird. „Ich bin sicher, dass sich viele Eltern für dieses Projekt interessieren, und wir sehr schnell sehr viele Anmeldungen bekommen“, sagt der KSB-Geschäftsführer. Denkbar ist für Schmitz und Schoenen sogar, dass sich in einem weiteren Schritt die Gesamtschule Niederzier/Merzenich an dem Pilotprojekt beteiligen.

Mehr von Aachener Nachrichten