Düren/Eschweiler: Pfefferspray ins Gesicht: Angriff auf der Annakirmes

Düren/Eschweiler: Pfefferspray ins Gesicht: Angriff auf der Annakirmes

Für zwei junge Männer endete ein Besuch der Annakirmes mit stark geröteten und geschwollenen Augen. Sie waren in der Nacht zum Samstag gegen 0.30 Uhr auf dem Fest-Gelände unterwegs, als sie von einer sechs- bis achtköpfigen Personengruppe offenbar grundlos angepöbelt wurden.

Gegen 1.15 Uhr trafen die zwei 19 und 21 Jahre alten Arbeitskollegen aus Eschweiler und Düren erneut auf die Gruppe, von der sie erneut angepöbelt und bedrängt wurde. Die Kollegen versuchten sich an der Gruppe vorbeizudrängen, um eine weitere Eskalation der Situation zu vermeiden. In dieser Situation zog einer der Gruppe ein Pfefferspray aus der Tasche und sprühte die beiden Männer ein.

Das 19-Jährige Opfer wurde zudem noch getreten. Die Täter entfernten sich, während die Opfer wegen einer medizinischen Versorgung die Feuerwache aufsuchten.

Im Rahmen der Fahndung wurde gegen 1.50 Uhr auf dem Gehweg der Aachener Straße vor einer Tankstelle eine sechs-köpfige Personengruppe festgestellt, auf die die Beschreibung der Tatverdächtigen passte. Alle angetroffenen Personen bestritten den Einsatz von Pfefferspray. Allerdings hatte ein Zeuge beobachtet, wie eine Person aus der Gruppe bei Eintreffen der Polizei eine Dose Pfefferspray hinter eine Mauer fallen ließ.

Gegen diese Personengruppe, bestehend aus 16- bis 19-jährigen Jugendlichen aus Düren, wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Zudem handelte sich ein Tatverdächtiger eine Anzeige wegen Besitzes illegaler Drogen ein.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten