Schmidt: Orchesterverein „Frohsinn“ Schmidt: Zum Geburtstag gehts nach Ellmau

Schmidt : Orchesterverein „Frohsinn“ Schmidt: Zum Geburtstag gehts nach Ellmau

Der Musikverein „Frohsinn“ Schmidt hat die Weichen für die Zukunft gestellt: Bei der gut besuchten Generalversammlung wurde ein neuer Vorsitzender gefunden. Damit ist der geschäftsführende Vorstand wieder komplett, mehrere Beisitzer ergänzen den Vorstand.

Im Saal des „Schützenhofes“ hatten sich am Dienstagabend die Mitglieder versammelt. Manuel Lennartz, der Vorsitzende, sprach die Begrüßungsworte. Geschäftsführerin Kristina Krausen hielt in ihrem Bericht Rückblick auf mancherlei Aktivitäten. So hatte es in 2017 insgesamt 30 Auftritte des Orchesters gegeben. Das Highlight im Kalender ist stets das Oktoberfest, auch beim vergangenen Mal fand das Fest im proppenvollen Saal mit einer tollen Stimmung statt. „Wir haben in voller Besetzung gespielt. Der zusätzliche Auftritt unserer Freunde aus Rommerskirchen-Oekoven war einmalig“, schwärmte die Geschäftsführerin.

Allerdings hatte sie auch zu vermelden, dass während des vergangenen Jahres die Probenbeteiligung und das schwindende Interesse an Auftritten dem Vorstand schlaflose Nächte bereitet hatten. „Jeder ist wichtig“, appellierte Kristina Krausen, „und keiner darf denken: Ach, das klappt auch ohne mich.“

Dem stimmte der Dirigent, Heinz Hilgers, zu: „Wir haben gute Auftritte absolviert mit musikalischer Qualität. Ich hoffe auf intensiven Probenbesuch in diesem Jahr.“

Die wichtigsten Termine für dieses Jahr wurden bekanntgegeben: Neben den Verpflichtungen zu musikalischen Auftritten steht ein besonderer Ausflug an: Aus Anlass seines 50-jährigen Bestehens unternimmt der Verein im Oktober eine Reise nach Ellmau am Wilden Kaiser. Viele Teilnehmer freuen sich schon auf wunderschöne Tage in Tirol beim Blasmusikfestival.

Vorstandswahlen

Zu den Vorstandswahlen schritt man gut vorbereitet. Manuel Lennartz kandidierte aus beruflichen Gründen nicht mehr für ein Amt im geschäftsführenden Vorstand, er schlug Helmut Breuer als seinen Nachfolger vor. Breuer wohnt im Hürtgenwalder Ortsteil Brandenberg, er ist schon seit 1977 aktiver Musiker. Er wurde einstimmig zum Vorsitzenden gewählt. Christina Krausen steht ihm als Geschäftsführerin weiterhin zur Seite, und Monika Breuer wurde wieder zur Kassiererin gewählt.

Sechs Beisitzer unterstützen den Vorstand: Linda Breidenich, Peter Freiboth, Manuel Lennartz, Kathrin Marx, Sabine Wirtz und Jessica Breuer, die auch als Ausbilderin tätig ist.

Eine Reihe von Ehrungen wurde vorgenommen, 15 Personen sind seit zehn Jahren im Musikverein „Frohsinn“ aktiv, seit 20 Jahren gehören ihm Berthold Marx, Hans-Gert Müller und Michael Roeb an. Schon vierzig Jahre halten ihm Brigitte Falter und Mutgard Kreitz die Treue. Für Berthold Lennartz, der 30 Jahre Vorstandsarbeit geleistet hat, gab es ein Präsent als Anerkennung.

Im Namen des Volksmusikerbunds NRW sprach Micha Rosenkranz aus Düren besondere Ehrungen aus: Joel Raasch, aktiv seit 2007, und Markus Kurtz, aktiv seit 1997, wurden als Musiker und Ausbilder hervorgehoben. Sabine Wirtz, Kristina Krausen, Katrin Marx und Manuel Lennartz leisten neben den musikalischen Aktivitäten viel Vorstandsarbeit. Arno Paustenbach ist zuverlässig aktiv seit 1977, ebenso wie Helmut Breuer. Seit 1963 ist Klaus Bovenkerk aktiver Musiker, und Robert Schleicher ist seit 1966 dabei.

(ale)
Mehr von Aachener Nachrichten