Deutscher Fußball-Bund: Oliver Bierhoff kommt zum Stadtgespräch

Deutscher Fußball-Bund : Oliver Bierhoff kommt zum Stadtgespräch

Oliver Bierhoff, Direktor der Fußball-Nationalmannschaften und der Akademie des Deutschen Fußball-Bundes, ist Gast des 5. Dürener Stadtgespräches. In diesem Jahr, in dem kaum etwas Fußball-Deutschland so sehr bewegte wie die Weltmeisterschaft in Russland, findet das Dürener Stadtgespräch am Dienstag, 27. November, ab 19 Uhr in der Aula des Stiftischen Gymnasiums in Düren statt.

„Es ist ein besonderes Ereignis, dass Oliver Bierhoff in diesem Jahr bei uns zu Gast ist“, sagt Ulrich Stockheim, Vorsitzender des Vereins Stadtgespräch, der den Fußball-Experten interviewen wird.

„Sicherlich wird Herr Bierhoff einige Einblicke in die Ereignisse rund um die WM und eine persönliche Einordnung der Geschehnisse geben. Vor allem aber wird uns Oliver Bierhoff erklären, wo die größten Herausforderungen für die Zukunft liegen und auch, wie man sich jetzt darauf vorbereitet“. Das Thema des Abends lautet deshalb: „Die WM 2018, 2022 und die Zeit dazwischen“.

Das Golden Goal

Oliver Bierhoff gab sein Debüt als Spieler der deutschen Nationalmannschaft am 21. Februar 1996 im WM-Spiel gegen Portugal, nur vier Monate danach schaffte er den Sprung in den Kader für die Fußball-Europameisterschaft 1996 in England. Dort schoss er im Finale gegen Tschechien das Golden Goal, machte Deutschland zum Europameister und sich zur Legende. Ihm gelang der schnellste Hattrick in der Geschichte des DFB bei der Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 1998, in der er noch drei weitere Toren schießen sollte.

Vier Jahre später, 2002, nahm Bierhoff an der Weltmeisterschaft in Japan und Südkorea teil und holte mit der Nationalmannschaft den Titel des Vize-Weltmeisters.

Nach einer einzigartigen Vereinskarriere, die ihn zu den Top-Clubs in Europa führte, und seinem Ausscheiden als Spieler der Nationalmannschaft blieb er dem Deutschen Fußball bis heute treu. Oliver Bierhoff wurde 2004 Manager der Nationalmannschaft, schrieb mit am Sommermärchen 2006 und holte an der Seite von Bundestrainer Joachim Löw 2014 den WM-Titel in Brasilien.

Zu Düren hat Bierhoff eine besondere Beziehung: Großvater Eduard war von 1952 bis 1965 Oberkreisdirektor des Kreises Düren. Vater Rolf spielte bei der SG Düren 99 in den 50er Jahren in einer Mannschaft mit Karl-Heinz Schnellinger.

Wie alle prominenten Gäste beim Stadtgespräch tritt auch Bierhoff ohne ein Honorar auf. Sämtliche Überschüsse des Abends kommen der Förderung von Sprache zugute. In der Eintrittsspende sind auch Getränke und ein Imbiss nach der Veranstaltung enthalten.

Karten sind gegen eine Eintrittsspende von 25 Euro im Thomas Cook Reisebüro an der Zehnthofstraße erhältlich oder können per E-Mail an info@stadtgespraeche-dueren.de angefordert werden. Auf besonderen Wunsch von Bierhoff haben Kinder (bis 18 Jahre) in Begleitung ihrer Eltern freien Eintritt.

Mehr von Aachener Nachrichten