Oldtimer- und Traktorentreffen an der Grillhütte am Echtzer See

IG Alte Landmaschinen Echtz : Alte Schätzchen am Echtzer See

Alle zwei Jahre veranstaltet die IG Alte Landmaschinen Echtz mit Gleichgesinnten das Oldtimer- und Traktorentreffen an der Grillhütte am Echtzer See. Das Treffen zog sich über das gesamte Wochenende.

Auf der Stellwiese für die Traktoren standen etwa 30 Oldtimer-Landmaschinen. Die jahrelang gepflegten und reparierten Maschinen wurden an diesem Wochenende zur Schau gestellt. Einige der Gäste kamen mit dem Camping-Wagen, um das Wochenende bei der Veranstaltung zu verbringen. Viele fahren zur jetzigen Sommer-Saison von Treffen zu Treffen durch das ganze Land. „Das Treffen findet dieses Jahr zum 16. Mal statt“, erzählte Heinrich Spies, 1. Vorsitzender der IG Alte Landmaschinen Echtz. „Leider hat das Wetter uns in diesem Jahr etwas zugesetzt. Es sind einige weniger als bei den vergangenen Treffen gekommen.“

In den vergangenen Jahren war die Veranstaltung immer sehr gut besucht. Das Treffen des Echtzer Vereins beherbergte schon mehr als 100 Landmaschinen und 30 Campingwagen. Auf dem Programm für den Abschlusstag stand unter anderem der Auftritt des Tambourcorps Ost-Düren sowie die Tombola, der in den vorherigen Wochen verkauften Lose. Die Hauptpreise waren ein Fernseher und ein Smartphone, aber auch kleinere Preise wie fünf Liter Dieselkanister wurden vergeben.

Fast jeder, der hier zum Oldtimer- und Traktorentreffen gekommen ist, betreibt die Instandhaltung und Pflege der Maschinen als Hobby. „Nur ein Mitglied unseres Vereins ist beruflich als Landwirt tätig“, so Spies. Für die, die es hobbymäßig betreiben, ist es zu Beginn ein teures Hobby. Die Anschaffungskosten für eine Landmaschine im mittleren Preissegment liegen bei etwa 5000 Euro. Gegebenenfalls kommen noch anfallende Reparaturen und Aufbesserungen hinzu. Überschaubar sind hingegen die laufenden kosten.

Die IG Alte Landmaschinen Echtz ist ein junger Verein, der im Jahr 2001 gegründet wurde. Zurzeit hat der Verein 35 Mitglieder. „In zwei Jahren feiern wir unser 20-jähriges Bestehen“, erzählte Heinrich Spies, der den Verein damals mitgründete. Auch der Echtzer Verein besucht Veranstaltungen und Oldtimer-Treffen in der ganzen Region. „In einem Radius von 50 Kilometern fahre ich auch regelmäßig zu Veranstaltungen“, so Spies. „Mit 28 Km/h Maximalgeschwindigkeit meiner Maschine, sind weitere Strecken auch nur schwer möglich.“

Interessierte und vor allem auch junger Nachwuchs, können sich umfassend auf der Internetseite des Vereins über Aktivitäten und Veranstaltungen informieren.

https://www.altelandmaschinenechtz.de/

(tj)
Mehr von Aachener Nachrichten