Nideggen: Oldtimer auf der historischen Rennstrecke um Nideggen unterwegs

Nideggen : Oldtimer auf der historischen Rennstrecke um Nideggen unterwegs

Gut 30 Vorkriegs-Oldtimer der Oldtimerfreunde Grevenbroich machten sich mit ihren antiken Schätzchen auf die historische Rennstrecke rund um Nideggen. Vom Zülpicher Tor fuhren die Männer und Frauen über Berg, Wollersheim und Vlatten, bogen nach Heimbach ab, um von da aus über Schmidt und Brück wieder Nideggen zu erreichen.

Die Strecke, erklärte der Vorsitzende des MSC Burg Nideggen, Ralf Heidbüchel, ist etwa 33 Kilometer lang und wurde 1922 beim ersten Rennen und in den folgenden Jahren meist zweimal durchfahren.

Bunt waren die Autos und man konnte tatsächlich an ihrer Form erkennen. Den Windkanal hatte keines durchlaufen.

Sollte die Oldtimerfahrt 2018 erfolgreich sein, überlegen die Grevenbroicher, wiederzukommen. Der MSC Burgring Nideggen, so verriet der parteilose Bürgermeister Marco Schmunkamp in seiner Begrüßung, bereite für das Jahr 2022 die Hundertjahrfeier vor. Eine interessante Tatsache erzählte ein Mitglied des Grevenbroicher Teams. Demnach fahren viele Vorkriegsmodelle ohne Blei im Tank, sind also relativ sauber.

Das Interesse bei der Bevölkerung war riesengroß. Männer hingen mit ihren Nasen in den alten Motoren, zeigten sich neugierig, während sich einige Frauen hier und da mit einem vierrädrigen Oldtimer fotografieren ließen.

(bel)
Mehr von Aachener Nachrichten