Düren: Ohne Führerschein und mit mehr als 3 Promille ans Steuer gesetzt

Düren : Ohne Führerschein und mit mehr als 3 Promille ans Steuer gesetzt

Ein 38-jähriger Autofahrer war am Sonntagnachmittag in Düren nicht nur ohne Führerschein und mit mehr als drei Promille im Blut unterwegs gewesen, er war mit seinem Fahrzeug auch noch gegen eine Straßenlaterne geprallt und danach weggefahren.

Gegen 17.40 Uhr beobachtete ein Zeuge, wie der 38-Jährige mit seinem Wagen beim Abbiegen von der Willi-Bleicher-Straße in die Straße „Am langen Graben“ gegen eine Straßenlaterne stieß und, ohne sich um den Schaden zu kümmern, weiterfuhr.

Im Rahmen einer Fahndung konnte die Polizei das beschädigte Auto samt Fahrer in Huchem-Stammeln ausfindig machen.

„Schnell war den Beamten klar, dass an der Fahrtüchtigkeit des Mannes erhebliche Zweifel bestanden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,18 Promille“, heißt es im Polizeibericht. Der Mann räumte außerdem ein, nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein.

Der Mann muss mit einem umfangreichen Strafverfahren rechnen. Auf der Wache in Düren wurde ihm eine Blutprobe entnommen. An seinem Auto und der Laterne entstand ein Sachschaden von etwa 6000 Euro.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten