Langerwehe: „Oh happy day“: Gospelfestival voller Erfolg

Langerwehe : „Oh happy day“: Gospelfestival voller Erfolg

Bei strahlendem Sonnenschein feierten die rund 600 Besucher des Töpfereimuseums das nunmehr 14. Open-Air-Gospelfestival unter dem Motto „Gospel meets Gospel“.

Die Mischung unterschiedlicher Stilrichtungen spiegelte sich im bunten Publikum aus Personen jeder Altersstufe wieder.

Den Auftakt machte der gastgebende Chor „Joy of Gospel“ begleitet von Kirk Rogers am Keyboard und dirigiert von seiner Ehefrau Darnita Rogers, die mit ihrer fünf Oktaven umfassenden Stimme auch einige der Soloparts übernahm.

Anschließend folgte mit seinem zeitgenössischen Repertoire der Chor „Combo Koor MozaiK“ aus den Niederlanden, der insbesondere mit dem Lied „May it be“ aus „Der Herr der Ringe“ für Begeisterung beim Publikum sorgte. Der Chor wurde von einer kleinen Band mit zwei Keyboards, einer Querflöte und einem Schlagzeug begleitet.

Das Highlight des Nachmittags war der Chor „The Real Rogers & Friends“. Kirk Rogers hatte im Vorfeld nicht zu viel versprochen: „The Real Rogers & Friends“ begeisterten das Publikum mit authentischer amerikanischer Gospelmusik. Unter den elf Chormitgliedern war Dorrey Lin Lyles von den Weather Girls, die sich nach ihrem Auftritt ausreichend Zeit für Autogramme nahm, sowie Nadja Benaissa, die damals als Mitglied der Girlgroup No Angels bekannt wurde.

„Das Wetter ist fantastisch. Das Publikum hat uns ausgezeichnet aufgenommen. Ich bin vollkommen zufrieden“, sagte Kirk Rogers nach dem Auftritt. Auch die übrigen Chormitglieder waren von der Atmosphäre und der Herzlichkeit, mit der sie von den Besuchern empfangen wurden, begeistert.

Das Festival wurde mit modernen Gospelklängen des Chors „Sound‘n‘Soul“ aus Aachen beendet. Zum Schluss erschienen alle vier Chöre gemeinsam auf der Bühne und sangen das Lied „Oh Happy Day“.

(ihu)
Mehr von Aachener Nachrichten