Düren/Pecz: Nur knapp an der Medaille vorbei getanzt

Düren/Pecz: Nur knapp an der Medaille vorbei getanzt

Die beiden Solistinnen der „The Soul of Dance Company” im DTV, Nina Göntgen und Ulla Schwab, sind für Deutschland bei der Showdance Europameisterschaft in Ungarn an den Start gegangen. Mehr als 1500 Aktive aus 15 Nationen tanzten um die Titel.

Im ersten Jahr in der Solo-Girls-Hauptgruppe ertanzte die 16-jährige Nina Göntgen erneut einen kolossalen Erfolg in der Kategorie Showdance. In Pecz tanzte sie sich mit der Choreographie „Evitas Promise” von Petra Budinger, durch vier Runden als beste Deutsche ins Finale und dort auf den vierten Platz (von 32 Tänzerinnen). Sehr, sehr knapp am Treppchen vorbei.

Ebenfalls mit einem exzellenten Ergebnis kam die fünfzehnjährige Ulla Schwab zurück nach Düren. Sie tanzte sich ebenfalls als beste deutsche Juniorin mit der Choreographie „die Märchenputze” von Patrick Schaefer durch vier Runden ins Finale der Solo-Junioren und landete auf dem sechsten Platz von 31\.

Jetzt geht es wieder ins Training. Stehen doch in den nächsten Wochen weitere wichtige Meisterschaften an. So geht es am kommenden Samstag zur Deutschen Showdance Meisterschaft nach Limburg. Eine Woche danach zum Deutschland Cup nach Esslingen und Ende November dann für eine ganze Woche zur Showdance Weltmeisterschaft nach Riesa.

Mehr von Aachener Nachrichten