Nörvenich: Nörvenicher Kinder leben den Schutz des Klimas vor

Nörvenich : Nörvenicher Kinder leben den Schutz des Klimas vor

In Sachen Energieeinsparung kann sich Bürgermeister Dr. Timo Czech (CDU) auf die jüngsten Bürger der Gemeinde Nörvenich verlassen. „Wir haben das Licht früher ausgemacht. Und mal kurz gelüftet und dann die Fenster wieder geschlossen“, so erzählten die Kinder dem Bürgermeister, die im Sitzungssaal des Rathauses der Neffeltalkommune den Klimaschutzpreis entgegen nahmen, den ein regionales Energieversorgungsunternehmen zur Verfügung stellte.

Die Gemeinde Nörvenich suchte zwei Preisträger aus: Die Kinder der Grundschule Albertus Magnus in Eschweiler über Feld wurden für ihr Projekt „Auf dem Weg zu einer klima- und umweltfreundlichen Schule“ mit 600 Euro belohnt. Die Kinder hatten sich mit dem Klimawandel beschäftigt und konkrete Beispiele zum Klima- und Umweltschutz aufgezeigt und Maßnahmen zur Energieeinsparung an der Schule erarbeitet.

Mit 400 Euro wurden die Kinder aus der Grundschule Nörvenich für ihre Arbeiten zum Thema „Natur als Lebensraum“ ausgezeichnet. Im Rahmen ihrer Wald-AG sammelten die Kinder Müll, schärften somit das Umweltbewusstsein und fanden Anregungen zur Müllvermeidung.

„Die kreativen Projekte zeigen, dass Umwelt- und Klimaschutz in unserer Gemeinde schon im Grundschulalter umgesetzt werden können“, betonte der Bürgermeister, als er mit dem Kommunalbeauftragten des Energieversorgers, Walfried Heinen, die Urkunden überreichte. Was den Bürgermeister besonders freute, war die Versicherung der Kinder: „Wir haben die Themen auch zu Hause mit den Eltern besprochen“.

Und als der Bürgermeister fragte, was man denn nun mit dem Preisgeld machen werde, waren die Kinder ebenfalls kreativ: „Einen größeren Schulbus, einen Baum und Spielzeug auf dem Schulhof“, waren einige Ideen. Dr. Timo Czech: „Das schaffen wir auch, ohne das Geld vom Klimaschutzpreis anzurühren...“

(fjs)
Mehr von Aachener Nachrichten