Düren: Nikolausbasar rund um die Annakirche?

Düren: Nikolausbasar rund um die Annakirche?

Gemütliche Zelte, Strohballen und eine vorweihnachtliche Atmosphäre: Die „Bürger für Düren“ (BfD) mit Heidi Meier-Grass an der Spitze planen, rund um die Annakirche einen Nikolausbasar zu veranstalten. Und zwar vermutlich am Wochenende, 6. und 7. Dezember.

Heidi Meier-Grass: „Wir haben eine Sondernutzungsgenehmigung für eine ganze Woche. Mal gucken, wie lange unser Basar dauern wird. Es hängt auch davon ab, wie viel Aussteller sich melden.“

In den nächsten Tagen wird Heidi Meier-Grass Kindergärten, Seniorenheime, Schulen und Handarbeitsgruppen anschreiben, auch private Bastler sind eingeladen, sich an dem Basar zu beteiligen. Heidi Meier-Grass: „Es soll keine Imbissstände geben, vielmehr wollen wir die örtliche Gastronomie miteinbeziehen.“ Meier-Grass sieht den Nikolausbasar als Versuch. „Wir müssen sehen, wie er angenommen wird. Vielleicht tut sich ja ein echte Alternative zum Dürener Weihnachtsmarkt auf.“

Henner Schmidt von der SPD sieht das anders. „Ich halte es nicht für gut, eine zusätzliche Veranstaltung zu machen. Wir werden in der ‚Ampel plus‘ in unserer Klausurtagung Ende August auch das Thema Weihnachtstag diskutieren. Ich kann mir durchaus auch den Platz rund um die Annakirche als neuen Ort vorstellen. Das sollte aber gut durchdacht und kein Schnellschuss sein. In diesem Jahr muss der Weihnachtsmarkt noch vor dem Rathaus bleiben.“

CDU-Politiker kann der Idee vom Nikolausmarkt dagegen viel abgewinnen. „Wir haben das zwar in der Fraktion noch nicht besprochen, ich denke aber, so ein Nikolausbasar ist eine gute Sache, zumal er rein caritative Zwecke verfolgen soll. Und es spricht auch nichts dagegen, einfach einmal Dinge auszuprobieren.“

(kin)