Trauerhalle auf dem Niederzierer Friedhof erhält eine Glocke

Eine Glocke für die Trauerhalle : Geläut für den letzten Weg

Im Beisein von Bürgermeister Hermann Heuser (SPD) und Vertretern der Bauverwaltung hat Pfarrer Andreas Galbierz an der Trauerhalle auf dem neuen Friedhof in Niederzier eine Glocke eingesegnet.

Die Niederzierer Trauerhalle war bislang die einzige in der Gemeinde, die nicht über eine Trauerglocke verfügte.

Auf Anregung von Matthias Biergans, der sich seit einigen Jahren um den Beerdigungsdienst in der Pfarrgemeinde St. Cäcilia kümmert, wurde dieses Manko nun abgestellt. Knapp 5000 Euro hat die Gemeinde für die 30 Kilo schwere Bronzeglocke, die von der Glockengiesserei Grassmayr in Innsbruck gefertigt wurde, bereitgestellt.

Sie wird per Handseil aus dem Innenraum der Trauerhalle heraus bedient. Ein unsachgemäßes Läuten sollte damit nicht möglich sein. Matthias Biergans freut sich, dass seine Anregung auf offene Ohren gestoßen ist und spricht schon jetzt von einer deutlichen Aufwertung der Trauerfeiern, die immer öfter direkt auf dem Friedhof stattfinden, weil auf eine Messe verzichtet wird.

(ja)
Mehr von Aachener Nachrichten