SW Düren gewinnt Finale bei Sportwoche in Oberzier

Fußball : SW Düren gewinnt das Finale mit 11:1 gegen Merken

Schwarz-Weiß Düren heißt der Sieger des Turnieres im Rahmen der Oberzierer Sportwoche. Im Finale gewann die Mannschaft mit 11:1 gegen den SV Merken.

„Das Gegentor ärgert mich extrem“, sagte Dirk Kalkbrenner nach dem Schlusspfiff. Der Trainer von Schwarz-Weiß Düren hätte beim 11:1-Erfolg gegen den SV Merken im Finale der Oberzierer Sportwoche durchaus auf den einen Gegentreffer verzichten können. Es darf angenommen werden, dass das nächste Training im Jugendstadion etwas härter als sonst ausfällt.

Den Ehrentreffer für Merken erzielte Maurice Meirino Gonzalez (67.). Eingerahmt wurde er von SW-Toren durch Christopher Kall (12.), Marvin Krischer (15.), Walter Wogu (22.), Tugay Sahin (23.), Michael Strauch (36., 69., 88.), Michael Hombach (43., 71.), Lukas Vilz (75.) und Visar Behrami (78.).

Als Trainer nahm Kalkbrenner insgesamt bereits zum zehnten Mal teil, gewann den BCO-Sommercup zum fünften Mal. Immer wieder gerne nimmt er diesen Termin wahr: „Die Sportwoche liegt relativ früh in der Vorbereitung und bietet immer ein gutes Teilnehmerfeld. Der Veranstalter ist nett und die Bedingungen sind gut – hier kann man gut testen.“

„Wir hatten ein wenig Pech mit dem Wetter. Erst war es zu heiß, dann hatten wir Regen“, scherzte Thomas Klein, Geschäftsführer des BC Oberzier. Das Resümee fiel dennoch gut aus: „Einen guten Teil des Gesamtbudgets des Vereins nehmen wir über die Umsätze während der Sportwoche ein.“ Und das Ergebnis schien Klein wieder einmal fröhlich zu stimmen.

Am Freitagabend gastierte die Weisweiler-Elf an den Drieschgärten. Die Traditionsmannschaft von Bundesligist Borussia Mönchengladbach – unter anderem mit bekannten Ex-Profis wie Filip Daems oder Oliver Neuville – gewann vor rund 350 Zuschauern 10:1 gegen eine Alte-Herren-Auswahl aus der Gemeinde Niederzier. Im Zuge dessen sammelte der BCO Spendengelder für einen zehnjährigen Jungen, der an einer Spastik und geistigen Behinderung leidet. Die Familie wird unterstützt, um einen geeigneten Pflegeraum finanzieren zu können.

(kte)
Mehr von Aachener Nachrichten