SV-Schwarz-Weiß Huchem-Stammeln: Festakt zum 100. Geburtstag

Vereinsjubiläum : Der SV Schwarz-Weiß Huchem-Stammeln wird 100 Jahre alt

Es ist 100 Jahre her, als einige engagierte Sportbegeisterte nach den Wirren des Krieges in ihrem Heimatort Fußball spielen wollten. Dieses Vorhaben setzten sie um und gründeten den SV Schwarz-Weiß Huchem-Stammeln.

Dieses Jubiläum wurde jetzt gefeiert.

Der 1. Vorsitzende Peter Holzkamp blickte während der Begrüßungsrede des Festkommers auf die Vereinskarriere und seine eigene freudestrahlend zurück. Der Landwirt berichtete von den Vorbereitungen des Festes: „Über 30 Personen, Spieler, Damen und Verantwortliche haben dieses Fest auf die Beine gestellt. Sie waren Tag und Nacht auf den Beinen. So viel Engagement ist einfach wunderbar.“ Der von Ehrenamtlichen getragene Verein umfasst derzeit rund 400 Mitglieder, die sich auf die Sportarten Fußball, Tennis, Boule, Wandern und Gymnastik verteilen.

Der Dürener Stadtarchivar und langjähriges Mitglied von Schwarz-Weiß, Helmut Krebs, zeigte in einer Powerpoint-Präsentation einige Highlights der Vereinsgeschichte auf. Nach dem 1. Weltkrieg lag die Einwohnerzahl in Huchem-Stammeln bei 1100. Die Wiesen neben der Schule wurden zum Fußballplatz umfunktioniert. „Es gab damals keine Vereinsstruktur. Es ging denjenigen nur um das sportliche Messen und Spaß haben am Fußball“, so Helmut Krebs in seiner Rede. Er berichtete von Spielabbrüchen, Platzverweisen des Schiedsrichters und auch sportlichen Höheflügen.

Seit über 70 Jahren gibt es eine 1. Mannschaft in der Abteilung des Fußballs, die Tennisspieler wurden in den 70er Jahren aktiv – 1975 gründete man eine Tennisabteilung und auch Boule wurde ein fester Bestandteil des Vereins. Seit fast 40 Jahren trainieren die Damen der Gymnastikgruppe in einer Turnhalle.

Alle Hauptverantwortlichen des Vereins sind sichtlich glücklich, wenn sie auf ihre Vereinsgeschichte zurückblicken. „Eine gravierende Veränderung brachte der Frauenfußball im Jahr 1985 mit sich. Mittlerweile sind sie ein belebender Mosaikstein im Vereinsleben geworden“, sagte Helmut Krebs.

Der Sportplatz biete eine vorbildliche Infrastruktur, Fußball werde in Huchem-Stammeln noch in ursprünglicher Form erlebt. „Das ist nun meine dritte Festrede für den Verein. Hier könnt ihr meine Verbundenheit zum Verein deutlich spüren. Wir haben vieles erreicht, auf die Beine gestellt und können sichtlich stolz auf uns und unseren Verein sein. Es liegt an uns und unserem Engagement, ob wir noch mal hundert Jahre schaffen“, resümierte Krebs seinen Vortrag.

Der Spielverein SW Huchem-Stammeln feierte im Rahmen seines Jubiläums neben dem Festkommers mit musikalischer Unterstützung der Musikgruppe 79 noch zwei weitere Tage. Nach Jugendspielen, Einlagespielen und Elfmeterschießen der Dorfvereine klang der Samstag mit Tanz bei der Musik von „EVENTuell eine Band“ aus. Nach einer Mundartmesse am Sonntagmorgen spielten Senioren und A-Junioren gegen Mannschaften von Olympique Solitude aus der Partnerstadt Vieux-Condé.

(mie)
Mehr von Aachener Nachrichten