1. Lokales
  2. Düren
  3. Niederzier

Auf der B56: Insgesamt sieben Verletzte bei zwei Auffahrunfällen

Auf der B56 : Insgesamt sieben Verletzte bei zwei Auffahrunfällen

Insgesamt vier Verletzte hat es am Mittwochnachmittag bei zwei Verkehrsunfällen auf der Bundesstraße 56 bei Selhausen gegeben. Die Unfälle ereigneten sich innerhalb von nur wenigen Minuten.

Beteiligt waren nach Mitteilung der Polizei insgesamt sieben Fahrzeuge. Drei Menschen wurden leicht verletzt, eine Person schwer. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 16.650 Euro.

Der erste Unfall ereignete sich um 15.10 Uhr innerhalb der Ortschaft Selhausen. Dort war ein 43 Jahre alter Mann aus Jülich auf der B 56 in Richtung Huchem-Stammeln unterwegs, als er verkehrsbedingt plötzlich stark abbremsen musste. Hinter ihm konnte ein 31-jähriger Mann mit seinem Pkw noch rechtzeitig anhalten. Die hinter ihm fahrende Frau aus Linnich jedoch konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr ihrem Vordermann aus Jülich auf. Dieser wurde durch den Aufprall auf das Auto des zuerst fahrenden geschoben.

Die beiden Männer im ersten und zweiten Fahrzeug kamen mit leichten Verletzungen in ein umliegendes Krankenhaus. Die 39-jährige Fahrerin des letzten Pkws blieb unverletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von geschätzten 1150 Euro.

Rückstau

Kurz darauf, gegen 15.20 Uhr, kam es zwischen Huchem-Stammeln und Selhausen zu einem weiteren Auffahrunfall in entgegengesetzter Fahrtrichtung. Auf der Spur in Richtung Selhausen war es, wohl aufgrund des Unfalls in der Ortschaft, zu einem Rückstau gekommen. Hier bemerkte ein 66 Jahre alter Mann aus Langerwehe zu spät, dass die Fahrzeuge vor ihm abgebremst hatten und standen. Er fuhr auf einen Pkw einer 36-Jährigen aus Jülich auf. Auch in diesem Fall wurde das mittlere Fahrzeug auf den vorrausfahrenden Wagen geschoben. Dieser dann auf einen vierten Pkw.

Der Fahrer des letzten Wagens musste leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Frau aus Jülich kam ebenfalls ins Krankenhaus und wurde dort stationär aufgenommen. Die übrigen Beteiligten blieben unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 15.500 Euro.

Für die Zeit der Unfallaufnahme wurde B56 gesperrt.