1. Lokales
  2. Düren
  3. Niederzier

Autofahrer flieht vor Polizeikontrolle und baut Unfall

Ohne Führerschein unterwegs : Autofahrer flieht vor Polizeikontrolle und baut Unfall

Ein Autofahrer floh in Huchem-Stammeln vor einer Polizeikontrolle. Erst raste er mit seinem Wagen davon. Nachdem er von der Straße abgekommen war, lief er zu Fuß weiter. Die Polizei konnte den Mann aber fassen. Dieser hatte gute Gründe, vor einer Kontrolle zu fliehen.

Zwei Polizisten bemerkten am Mittwochabend kurz vor 22 Uhr auf ihrer Streife in Huchem-Stammeln in der Bahnhofstraße einen auffälligen Pkw. Der Fahrer gab Gas, als er die Beamten erblickte, und raste in Richtung Karolingerstraße davon. Im Kreisverkehr dort kam der Wagen nach rechts von der Straße ab und blieb im Grünstreifen an einem Verkehrszeichen stehen.

Der Fahrer stieg aus und rannte davon. Die Polizisten folgten ihm im Streifenwagen. Der Fliehende versuchte, sich unauffällig hinter einem parkenden Auto zu verstecken, doch die Beamten sahen ihn und nahmen ihn fest. Bevor sie ihn zur Polizeiwache nach Jülich transportierten, fanden sie einen Teleskopschlagstock bei ihm. Den habe er zur Selbstverteidigung dabei, gab der 38-Jährige an. Einen Führerschein hingegen hatte er nicht mit – einen solchen besitzt der Niederzierer nämlich nicht mehr. Der 38-Jährige erklärte später, er habe deshalb vor einer möglichen Verkehrskontrolle fliehen wollen. Außerdem habe er im Auto Betäubungsmittel konsumiert. Dies sei jedoch nicht der Grund für seinen Unfall, vielmehr hätten die Bremsen an seinem Fahrzeug versagt.

Auf der Polizeiwache entnahm ein Arzt dem Mann eine Blutprobe. Der Teleskopschlagstock wurde eingezogen, der Wagen zur Untersuchung auf technische Mängel sichergestellt.

Auch gegen die Halterin des Fahrzeugs wurde eine Strafanzeige erstattet. Sie steht im Verdacht, von der fehlenden Fahrerlaubnis gewusst und den Niederzierer dennoch ans Steuer gelassen zu haben.

(red/pol)