Nideggen: Nideggener Stadtrat lehnt Vertrag mit Windradbetreiber erneut ab

Nideggen : Nideggener Stadtrat lehnt Vertrag mit Windradbetreiber erneut ab

Der Rat der Stadt hat erneut mehrheitlich gegen einen Vertrag mit der Windenergie Kreuzau GmbH gestimmt. Weil die künftigen Betreiber der Thumer Windräder diese nur über Wirtschaftswege auf Nideggener Gebiet erreichen können, muss eine Nutzungsvereinbarung unterzeichnet werden.

Genau diese lehnt der Rat aber ab, weil die Stadt parallel gegen die Errichtung der Windräder ein Normenkontrollverfahren angestrengt hat. Bürgermeister Marco Schmunkamp hatte argumentiert, dass es sich hier um getrennte Verfahren handele und der Vertrag mit der Windenergie Kreuzau nur dann in Kraft treten würde, wenn man die Klage verlieren sollte.

CDU, Menschen für Nideggen und FDP sahen allerdings keine Notwendigkeit, vorab eine Erlaubnis zu erteilen. Das kann, warnte Schmunkamp, dazu führen, dass in Kreuzau nun ein zweiter Wirtschaftsweg gebaut werden müsse, damit die Windräder errichtet und gewartet werden können. Die Windenergie Kreuzau GmbH hatte bis Ende Juni auf eine Entscheidung gepocht, um Planungssicherheit zu haben.

(bugi)
Mehr von Aachener Nachrichten