Ausstellung "Visionen" von Gaby Jütten im Dürener Tor

Ausstellung : Farbenfrohe „Visionen“ im Dürener Tor

Die Vorsitzende des Kunst- und Museumsvereins der Stadt Nideggen, Muna Götze, eröffnete die Ausstellung „Visionen“ von Gaby Jütten. In gewohnt ungezwungener Atmosphäre boten die hellen Ausstellungsräume im Dürener Tor ein farbenfrohes Bild.

In seiner Laudatio würdigte Bürgermeister Marco Schmunkamp die Werke sowie die Künstlerin. Er ging auf die bewegte Geschichte der Künstlerin ein, von der Geburt im Bombenhagel 1944 über die Flucht ins Rheinland, das Aufwachsen im benachbarten Düren und den für die künstlerische Entwicklung entscheidenden Schicksalsschlag, der Gaby Jütten aus gesundheitlichen Gründen zwang, für geraume Zeit in den eigenen vier Wänden zu verweilen.

Dort entwickelte sich die jugendliche Leidenschaft zum Malen mit Unterstützung der Familie neu und es entstand ein autodidaktischer Entwicklungsprozess hin zu den nun farbenfrohen Werken, die nicht nur aus Acrylfarbe bestehen, sondern mit Sand, Asche, Netzen, rote Erde von den Feldern Ibizas, Kreide, Hölzer und vieles mehr überraschende Effekte aufzeigen.

Die Ausstellung kann bis Sonntag, 28. Juli, mittwochs von 14 bis 18 Uhr und Samstag und Sonntag von 11 bis 18 Uhr im Dürener Tor besichtigt werden.

Mehr von Aachener Nachrichten